Tourbus der Ehrlich Brothers beteiligt

Massencrash auf A2: Mehrere Verletzte – darunter Kinder

+
Auf der A2 hat es einen schweren Unfall mit vielen Verletzten gegeben. (Symbolbild)

Auf der A2 hat es einen schweren Unfall gegeben. Mehrere Autos sowie ein Lkw krachten bei Beckum ineinander. Auch ein Tourbus der Ehrlich Brothers war darin verwickelt.

  • Schwerer Massencrash auf der A2 bei Beckum
  • Sieben Verletzte – darunter zwei Kinder
  • Tourbus der Ehrlich Brothers am Unfall beteiligt

Beckum – Am späten Donnerstagabend (2. Januar) kam es zu einem schweren Massenunfall auf der A2 in Richtung Oberhausen. Wie die Dortmunder Polizei mitteilt, krachte ein 29-Jähriger um 23.20 Uhr mit seinem Lada gegen einen Lkw.

Das Auto des Mannes geriet daraufhin an der Anschlussstelle in Beckum ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Im Folgenden knallten zwei weitere Fahrzeuge gegen den querstehenden Lada. Darin befanden sich neben dem Fahrer auch noch eine 60-jährige Frau sowie ein Kind (12).

Unfall auf der A2: Truck der Ehrlich Brothers beschädigt

Insgesamt wurden bei dem Massencrash sieben Personen verletzt. Neben den drei Menschen im Lada verletzten sich auch noch eine 54-Jährige, die mit einem zehnjährigen Kind in einem Peugeot saß. Dieser krachte auf den Pkw auf der A2, auf der es vor einiger Zeit bei Beckum einen tödlichen Unfall gab.

Bei dem Lkw, der von dem Auto bei Beckum gerammt wurde, handelte es sich um einen Tourbus der Magier "Ehrlich Brothers", der Bühnen-Elemente beinhaltete. Dieser war auf der A2 dem Weg in Richtung Oberhausen, wo das Duo am Freitag (3. Januar) auftritt.

Zwei Kinder bei Unfall auf A2 in Beckum verletzt

Die sieben Verletzten – darunter die beiden Kinder – wurden von Rettungskräften in Krankenhäuser gefahren. Die Insassen des Ladas erlitten bei dem Unfall auf der A2 bei Beckum nach Polizeiangaben sogar schwere Verletzungen. 

Die A2, auf der es im Sommer gar zehn Verletzte bei Oelde gab, musste nach dem schweren Massencrash bei Beckum in Richtung Oberhausen komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von etwa drei Kilometern Länge. Erst gegen 2.50 Uhr konnte die Autobahn wieder freigegeben werden, so die Polizei. Der Sachschaden beläuft sich auf knapp 50.000 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare