Auseinandersetzung in Beckum 

21-Jähriger am Bahnhof ausgeraubt – Täter mit Kopfverletzung gesucht

+
Ein Streit in Beckum entwickelte sich zur handfesten Auseinandersetzung und endete in einem Raub (Symbolfoto).

Ein Streit eskalierte und endete in einem Raubüberfall, doch das Opfer in Beckum setzte sich zur Wehr. Nun sucht die Polizei einen Mann, der eine Wunde am Kopf haben dürfte. 

Beckum – Am frühen Sonntagmorgen (16. Juni, 3.30 Uhr) gerieten zwei Männer – ein 21-Jähriger und ein bislang Unbekannter – am Bahnhof an der Nordstraße in einen Streit, der sich laut Polizei zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung entwickelte. Doch dabei blieb es nicht. 

"Im Verlauf dieses Streits zwang der Unbekannte den 21-Jährigen, ihm seine Wertsachen auszuhändigen", so die Beamten aus Beckum. Da der junge Mann aber heftig Gegenwehr leistete, müsste der Unbekannte nach Angaben der Polizei am Kopf verletzt sein. 

Täter flüchtet nach Raub – Polizei sucht Zeugen in Beckum

Nach dem Raub flüchtete der Täter, der wie folgt beschrieben wird, mit einem Fahrrad: 

  • männlich
  • 25 bis 35 Jahre alt
  • 1,80 Meter groß
  • schlanke Statur
  • schwarze Hose 
  • schwarze Jacke
  • Kopfverletzung möglich

Die Beamten bitten Zeugen, die weitere Hinweise zu dem Tatverdächtigen geben können, sich bei der Polizeiwache in Beckum (02521/91 10) zu melden. Die Uniformierten suchen außerdem nach Anhaltspunkten zu einem weiteren Fall, bei dem ein Streit in Beckum eskaliert ist und vier Jungen plötzlich auf eine Schülerin eintraten.

Heftig wurde es auch, als ein Einbrecher in Beckum sich zur Wehr setzte und auf einen Polizisten einschlug. Der Beamte wurde bei dem Einsatz verletzt. Einfacher war dieser Fall: Nach einerStraftat in Beckum führt die Blutspur des Täter die Polizisten direkt zu dem Verbrecher

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare