Radarkontrolle in Beckum

Lebensgefährliche Spritztour: Autofahrer fährt mit 84 km/h zu schnell

+
Mehr als doppelt so schnell wie erlaubt fuhr ein Mann in eine Geschwindigkeitskontrolle in Beckum. (Symbolbild)

Sich und andere Verkehrsteilnehmer gefährdete ein Autofahrer in Beckum – und geriet dabei in eine Polizeikontrolle. Die Beamten kürten ihn mit einem besonderen Titel.

  • Polizei führt Verkehrskontrolle in Beckum durch 
  • Autofahrer rast mehr als doppelt so schnell über Straße
  • Hohe Geldstrafe

Beckum – Den Titel "unrühmlicher Spitzenreiter" erhielt am Freitag (9. August) ein Autofahrer auf der Lippborger Straße – dort führte die Polizei eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Am Ort der Messung ist die übliche Geschwindigkeit von 50 km/h erlaubt. 

Ein Autofahrer lag jedoch deutlich über diesem Wert – er fuhr mehr als doppelt so schnell. Das Messgerät der Beamten in Beckum zeigte eine Geschwindigkeit von ganzen 134 km/h an. 

Beckum: Hohe Geldstrafe für Raser

Damit fuhr der Mann insgesamt 84 km/h zu schnell. Er muss nun eine Geldstrafe von 1200 Euro bezahlen, außerdem werden zwei Punkte im Verkehrssünderregister notiert. Darüberhinaus wird sein Führerschein für drei Monate entzogen. 

Die Polizei Beckum warnt in diesem Zusammenhang vor den Gefahren von überhöhter Geschwindigkeit. Das Tempo kann bei einem Unfall über Leben und Tod entscheiden: Der Bremsweg, der bei 50 km/h noch etwa 25 Meter beträgt, vervierfacht sich bereits bei doppelter Geschwindigkeit. In einem ähnlichen Fall bezeichnete die Polizei Ahlen hohes Tempo als "Killer Nummer Eins"

Immer wieder rasen Autofahrer mit viel zu hohem Tempo über die Straßen. Auf einer Landstraße in Warendorf floh kürzlich ein 23-Jähriger vor der Polizei – dabei fuhr er 200 km/h. Ebenfalls in diesem Tempo fuhr vor wenigen Monaten ein Raser durch Borken – dann verlor er die Kontrolle über sein Auto und überschlug sich. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare