Nach Brand in Beelen

Gesundheitsgefahr: Grund für  Rauchgase im Kreis Warendorf geklärt

Alarm in Beelen! Die Feuerwehr warnt vor Rauchgasen in der Gemeinde im Kreis Warendorf. Es besteht Gesundheitsgefahr.

+++ Erneut kam es im Kreis Warendorf zu Rauchniederschlag +++ 

Die Polizei teilte soeben mit, dass der Grund für den Dachstuhlbrand an der Clarholzer Straße in Beelen nun geklärt sei: "Aufgrund der ausgewerteten Spuren dürfte ein technischer Defekt den Brand eines Bauernhauses ausgelöst haben", heißt es in einer Pressemitteilung. Hinweise auf eine Brandstiftung gab es nicht.

Update Freitag (26. Oktober): Gefahr in Beelen gebannt

Mehrere Stunden mussten die Beelener in ihren vier Wänden ausharren. Die Rauchgasentwicklung, entstanden durch einen Brand, bedeutete eine Gesundheitsgefahr für die Bürger. Kurz vor Mitternacht wurde die Warnung von der Feuerwehr wieder aufgehoben. 

In der Nähe fanden Einsatzkräfte zudem einen leblosen Mann: Zeugen hatten in Olfen (Kreis Coesfeld) den Notruf gewählt. Für den Bewohner der Wohnung kam jedoch jede Hilfe zu spät. 

Update 19.32 Uhr: Feuer verantwortlich für Rauchgas in Beelen?

Am Nachmittag brannte ein Dachstuhl eines Wohnhauses in Beelen. Die Feuerwehr in Beelen hatte alle Hände voll zu tun, den Brand der Clarholzer Straße unter Kontrolle zu kriegen, wie die Glocke berichtet. Der Brand hatte eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zerstört.

Was das Feuer in dem Wohnhaus ausgelöst hat, ist bisher unklar. Jedoch könnte das Feuer verantwortlich sein für die Rauchgasentwicklung in Beelen. Denn das Haus befindet sich nur wenige Hundert Meter vom Gefahrenbereich entfernt. Zu dem Zusammenhang wollte die Feuerwehr jedoch keine angaben machen.

Der Bereich um den Harsewinkeler Damm, der vom Rauchgas betroffen ist, liegt nur wenige Hundert Meter vom Hausbrand auf der Clarholzer Straße entfernt.

Update 19.18 Uhr: Informationslage in Beelen unübersichtlich

Auf Nachfrage von msl24.de wollte die Feuerwehr in Beelen noch keine Auskunft geben. Weder über die Gefahrenlage durch die Rauchgasentwicklung, noch darüber, wodurch der Brand am Harsewinkeler Damm entstanden ist. Die Feuerwehr will sich jedoch noch dazu äußern.

Update 18.27 Uhr: Was sind Rauchgase?

Rauchgase, wie sie derzeit in der Gemeinde Beelen zu finden sind, ist Aerosol in Form von Staubpartikeln, die durch Verbrennung entstehen. Durch Einatmen der Gase können Rauchgasvergiftungen entstehen, die stark gesundheitsgefährdend sind.

Aus diesem Grund bittet die Feuerwehr Warendorf alle Bewohner Beelens derzeit in ihren Häusern zu bleiben. Zudem bittet sie, die Notrufe der Feuerwehr und Polizei nicht durch Nachfragen zu blockieren, sondern freizuhalten. 

Im selben Ort kam es nun zu diesem Vorfall: Ein Mann fand in Beelen (Kreis Warendorf) seine Mutter bewusstlos in der Wohnung. Sie erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Update 18.17 Uhr: Brand in Beelen

Auf der Straße Harsewinkeler Damm hat es am Donnerstag (25. Oktober) einen Brand gegeben. Dadurch kam es im Folgenden zu Geruchsbelästigungen sowie dem Austreten der Rauchgase. Was die Ursache des Feuers in Beelen war, ist derzeit nicht bekannt.

Im Bereich des Harsewinkeler Damms kam es zum folgenreichen Brand.

Erstmeldung 17.40 Uhr: Rauchgase im Kreis Warendorf

Beelen – Die Feuerwehr warnt derzeit vor Rauchgasen in Beelen im Kreis Warendorf. In der Gemeinde ist es durch einen Brand zu Geruchsbelästigungen und Rauchniederschlägen gekommen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen seien nicht auszuschließen.

Rauchgase in Beelen – Das rät die Feuerwehr

Die Feuerwehr Warendorf rät alle Bewohner Beelens dringend sich in geschlossene Räume zu begeben. Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab.

Bewohner sind zudem dazu aufgefordert, das Radio eingeschaltet zu lassen und auf Durchsagen zu achten. Informieren Sie bei Bedarf ihre Nachbarn in Beelen.

Auch kam es in neulich zu einem Unfall in Beelen: Ein Mann wurde in seinem Auto eingequetscht und die Feuerwehr musste den schwer verletzten Fahrer befreien.

Müllentsorgungszentrum in Flammen: Nach einem Großbrand in Emsdetten sind Rauchgase ausgetreten. Mitten in der Nacht: Bei einem Brand in Senden mussten 70 Menschen evakuiert werden. Was das Feuer in dem Hochhaus auslöste, ist noch nicht klar. 

Bei einem Unfall im Ort wurde kürzlich ein Kind verletzt: Der Achtjährige prallte in Beelen auf die Frontscheibe eines Autos

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare