Zusammenstoß am Montagmorgen

Fahrer verliert Kontrolle über Audi – Auto kracht frontal in Gegenverkehr

+
Am Montagmorgen kam es zu einem schweren Unfall in Ennigerloh

Nach einem schlimmen Unfall war die Landstraße 793 stundenlang gesperrt: Die Fahrer mussten ins Krankenhaus, die Autos abgeschleppt werden.

Update: 1. April, 17.07 Uhr. Ennigerloh – Mittlerweile hat die Polizei weitere Infos zu dem Unfall am Montagmorgen um 8.35 Uhr auf der L793 zwischen Westkirchen und Ostenfelde veröffentlicht.

Ein Autofahrer (44) war mit seinem Wagen in Richtung Ostenfelde unterwegs. Dabei geriet er in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Pkw einer Frau (27) zusammen. Der Grund für den Kontrollverlust über das Auto ist nicht bekannt.

Durch den Zusammenstoß schleuderte der Audi des 44-jährigen in den Straßengraben. Dort kam er zum Stillstand. Der Mitsubishi der 27-Jährigen hingegen drehte sich um die Längsachse und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Dabei sich der Unfallverursacher schwer, die Frau leicht. Die alarmierten Rettungskräfte brachten die beiden Verletzten in ein Krankenhaus. 

Ein Abschleppdienst barg die beiden Autos von der Unfallstelle. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro.

Ennigerloh: Unfall! Landstraße gesperrt – beide Fahrer verletzt

Erstmeldung: 1. April, 11.45 Uhr. Ennigerloh – Am Montagmorgen (1. April) kam es gegen 8.30 Uhr zu einem Unfall auf der Eckeystraße (L793) zwischen Ostenfelde und Westkirchen, an dem zwei Autos beteiligt waren. Die beiden Fahrer wurden verletzt. 

Um 8.39 Uhr wurden die Löschzüge Ostenfelde und Ennigerloh, zwei Rettungswagen aus Ennigerloh und Oelde, der Notarzt Warendorf sowie die First-Responder-Gruppe Ostenfelde zum Einsatz gerufen. "Die erste Meldung, nach der eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein sollte, bestätigte sich glücklicherweise nicht", kommentiert Udo Altenseuer, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Ennigerloh.

Eines der Autos landete nach dem Unfall im Straßengraben.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bislang noch nicht bekannt: "Die Kollegen aus Ennigerloh haben noch keine Anzeige geschrieben", hieß es bei der Pressestelle in Warendorf. Offensichtlich sind aber zwei Autos gegeneinander geprallt. Ein schwarzer Audi aus dem Kreis Warendorf landete dabei im Straßengraben, ein schwarzer Mitsubishi – ebenfalls aus dem Kreis Warendorf – blieb auf der Straße liegen.

Beide Unfallbeteiligte wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Unfallstelle in Ennigerloh musste von den Einsatzkräften abgesichert, ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigt und die Autos abgeschleppt werden. Die beiden verletzten Fahrer wurden vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser Oelde und Warendorf eingeliefert. 

Während dieser Rettungs- und Aufräumarbeiten in Ennigerloh wurde die L793 am Montagmorgen vollständig gesperrt, der Verkehr umgeleitet. Erst gegen 10.15 Uhr war der Einsatz beendet. Wir berichten weiter.

Erneut kam es kürzlich zu einem schweren Unfall durch einen Zusammenstoß mit Gegenverkehr, bei dem zwei Fahrerinnen in Dülmen verletzt worden sind. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, ihre Autos wurden abgeschleppt.

Vor Kurzem kam es in Ennigerloh zu einem schlimmen Unfall: Eine Frau kam von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Nur wenige Tage später fand eine Großrazzia in NRW statt: Die Kripo durchsuchte unter anderem eine Wohnung in Ennigerloh. In Ennigerloh randalierte ein Betrunkener – zunächst gegen Passanten, dann auch gegen Polizisten

Bei einem Unfall in Ennigerloh wurde ein 17-Jähriger schwer verletzt: Er knallte mit seinem Roller gegen einen Transporter. Außerdem ereignete sich neulich ein schwerer Unfall auf der K20 zwischen Ennigerloh und Warendorf, bei dem eine Frau (75) ums Leben kam.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare