Polizei ermittelt in Ennigerloh

Jugendlicher von Hund attackiert: Halter lässt Verletzten zurück

+
Bei einem Hundeangriff wurde ein 18-jähriger verletzt. (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt nach einer nächtlichen Attacke: Bei einem Spaziergang in Ennigerloh begegnete ein 18-Jähriger zwei Hunden – und wurde angegriffen. 

  • Ein 18-Jähriger wurde in Ennigerloh von einem Hund angegriffen
  • Der Halter kümmerte sich jedoch nicht um den Verletzten
  • Nun ermittelt die Polizei in dem Fall

Ennigerloh – Nach einem Vorfall zum Jahresbeginn sucht die Polizei nach einem Mann mittleren Alters. Bei dem nächtlichen Vorkommnis war ein 18-Jähriger verletzt worden. Der Jugendliche war am Donnerstag (2. Januar) auf einem "Pättchen" zwischen der Elisabeth-Bücker-Straße und der Clara-Schumann-Straße unterwegs, wie die Polizei mitteilt. 

Ennigerloh: Jugendlicher von Hund verletzt

Gegen 23.30 Uhr kam ihm ein Mann mit zwei Hunden entgegen. Als der junge Spaziergänger aus Ennigerloh sich in Höhe der Tiere befand, wurde er plötzlich von dem Größeren ins Bein gebissen. Durch die Attacke wurde nicht nur die Hose des 18-Jährigen beschädigt – er erlitt zudem eine Verletzung. 

Unmittelbar nach dem Vorfall in Ennigerloh gab es keinen persönlichen Austausch zwischen den Beteiligten, wie die Beamten in einer Mitteilung erklären. Stattdessen ließ der Hundehalter den Verletzten zurück, ohne sich um ihn zu kümmern. 

Polizei sucht nach Attacke in Ennigerloh nach Hundehalter

Nun bittet die Polizei in Ennigerloh, wo es nur wenige Tage später zu einem tödlichen Unfall kam, um Hinweise von Zeugen. Gesucht wird der Hundehalter, der nach Angaben des Geschädigten zwischen 40 und 50 Jahre alt ist. Der Mann hat eine schmale Statur, ist zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und trug an dem Abend dunkle Kleidung sowie eine Mütze. 

Einer der Hunde war klein und hell und ähnelte einem West Highland White Terrier, wie die Polizei nach dem Vorfall in Ennigerloh bekannt gibt. Bei dem anderen Hund, der den 18-Jährigen gebissen hatte, handelt es sich möglicherweise um einen Pudel. Das Tier ist etwa 60 bis 70 Zentimeter hoch und hat schwarz-weiß geflecktes Fell, das kurz und wellig ist. 

Zeugen gesucht: Beamte ermitteln nach Vorfall in Ennigerloh

Möglicherweise trägt der größere Hund den Namen "Ellis". Nun wird der Besitzer des Hundes gebeten, sich bei der Polizei in Ennigerloh zu melden. Auch Menschen, die Hinweise auf die Tiere oder den Halter geben können, werden dazu angehalten, die Beamten zu kontaktieren: 02522/91 50

Ein ähnlicher Fall ereignete sich vor einigen Wochen in der Nähe: Nachdem ein Hund in Ahlen einem Sechsjährigen ins Bein gebissen hatte, ließ die Halterin den Jungen verletzt zurück. Zu einem anderen Vorfall kam es in der Region:Ein Hund wurde in Greven von einem betrunkenen Autofahrer erfasst – für das Tier nahm der Unfall ein tragisches Ende. 

Mehrere Verletzte forderte kürzlich ein anderer Unfall: Im Kreis Warendorf kollidierten zwei Autos auf einer Bundesstraße miteinander. Drei Menschen mussten von Sanitätern versorgt werden. In der Region kam es neulich zu diesem Vorfall: Ein schreiender Mann betrat in Ennigerloh im Kreis Warendorf einen Imbiss mit einem Hammer bewaffnet.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare