Rettungseinsatz im Kreis Warendorf

Motorradfahrer beim Abbiegen von Auto erfasst: 29-Jähriger schwebt in Lebensgefahr

+
Nach einem schweren Unfall bei Sendenhorst ist die L520 derzeit gespesrrt (Symbolbild). 

Polizei und Feuerwehr waren auf einer Landstraße im Kreis Warendorf im Einsatz. Dort hatte sich ein schwerer Unfall ereignet. Ein 29-jähriger Motorradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

+++ Newsticker zum Unfall in Sendenhorst aktualisieren +++

  • Unfall am Montag bei Sendenhorst/Albersloh im Kreis Warendorf
  • Zusammenstoß zwischen Krad und Pkw
  • Landstraße gesperrt

Update: 9. Juli, 16.19 Uhr. Wie die Feuerwehr am Tag nach dem schweren Unfall im Kreis Warendorf bekannt gibt, wurde der 83-Jährige bei der Kollision in seinem Auto eingeklemmt. Die Einsatzkräfte mussten ihn aus dem Wagen befreien. 

Update: 18.51 Uhr. Die Polizei veröffentlichte nun eine Pressemitteilung zum Verkehrsunfall: Am Montag (8. Juli) gegen 14.38 Uhr befuhr ein 83-jähriger Münsteraner mit seinem Pkw die Straße "West I" bei Albersloh. Dann bog er nach links auf die L520 ab. Dort war zur gleichen Zeit ein Motorradfahrer (29) aus Richtung Wolbeck kommend unterwegs, wie die Polizei Warendorf berichtet.

Es kam zur Kollision zwischen dem Pkw und dem Kradfahrer. Der 83-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 29-jährige Everswinkler erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog den Verletzten in eine Klinik. Die L520 war für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt. Die Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden und mussten abtransportiert werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 8000 Euro.

Beide Fahrzeuge erlitten bei dem Unfall im Kreis Warendorf einen Totalschaden. 

Motorradunfall im Kreis Warendorf: 29-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Update: 18.28 Uhr. Medienberichten zufolge handelt es sich bei dem lebensgefährlich Verletzten um einen 29-jährigen Mann aus Everswinkel. Er soll gegen 14.38 Uhr auf der L 520 zwischen Sendenhorst und Wolbeck unterwegs gewesen sein, als er von einem abbiegenden Auto erfasst wurde.

Unfall im Kreis Warendorf: Sperrung der L520 bei Sendenhorst aufgehoben

Update: 17.22 Uhr. Die Sperrung der L520 bei Sendenhorst ist mittlerweile aufgehoben. Dies bestätigte ein Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Warendorf auf Nachfrage von msl24.de. Die Unfallaufnahme vor Ort ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Laut Angaben der Polizei sind Beamte weiterhin vor Ort. Nähere Angaben zu den Verletzten und dem Unfallhergang konnten jedoch noch nicht gemacht werden. 

Motorradfahrer in Lebensgefahr – Schwerer Unfall im Kreis Warendorf

Update: 16.32 Uhr. Wie eine Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde in Warendorf auf Nachfrage von msl24.de mitteilt, wurden bei dem Unfall bei Sendenhorst zwei Personen verletzt. Ein Autofahrer wurde verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Ein Motorradfahrer musste von einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden. Er oder sie schwebt in Lebensgefahr.

Weitere Angaben zu Geschlecht und Alter der Verletzten kann die Polizei in Warendorf derzeit noch nicht machen: Zuerst müssen die Angehörigen der Unfallopfer informiert werden. Die Sperrung der Landstraße dauert weiter an.

Sendenhorst: Schwerer Unfall auf Landstraße im Kreis Warendorf

Erstmeldung: 8. Juli, 15.37 Uhr. Sendenhorst  – Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr hat sich am Montagmittag (8. Juli, 15 Uhr) ein schwerer Unfall auf der Landstraße 520 bei Sendenhorst im Kreis Warendorf ereignet. Dabei sollen ein Auto und ein Motorradfahrer kollidiert sein. Es gibt mindestens einen Verletzten. 

Der Abschnitt "Elmster Berg" bei Sendenhorst ist für die Unfallaufnahme und Notfallversorgung der Verletzten derzeit komplett gesperrt. Es sei mit Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen, twitterte die Polizei aus Warendorf: "Bitte umfahren Sie den Bereich weitläufig", heißt es weiter. Auch die Feuerwehr rät, diesen Bereich zu meiden. 

Einen Tag zuvor ereignete sich ein weiterer schwerer Unfall im Kreis Warendorf: Auf der B64 bei Telgte übersah ein Autofahrer einen Motorradfahrer. Bei der Kollision wurden zwei Menschen schwer verletzt, ein Rettungshubschrauber musste anrücken.

Kreis Warendorf: Kaum Details zu schwerem Unfall bei Sendenhorst

Weitere Informationen zu dem Unfall bei Sendenhorst im Kreis Warendorf sind derzeit nicht bekannt. Die Polizei in Warendorf will aber im Laufe des Tages eine Pressemitteilung zu dem Unglück veröffentlichten.

Erst vor Kurzem kam es auf der L520 zu einem Unfall, als eine Frau die Kontrolle über ihren Wagen verloren und das Auto bei Sendenhorst in den Straßengraben schlitterte. Die Fahrerin wurde schwer verletzt. Nur wenige Tage davor geschahen dort weitere Unfälle. So fuhr eine 20-Jährige auf der L520 bei Sendenhorst in den Gegenverkehr. Sie rammt dort ein anderes Auto, das im Straßengraben landete.

Außerdem gab es kürzlich auf einer Landstraße kein Durchkommen mehr für Autofahrer: Ein Gefahrguttransporter hatte auf der L547 bei Warendorf Ladung verloren. Die Polizei musste die Fahrbahn sperren.

Bei einem Unfall in Warendorf wurde ein 27-Jähriger schwer verletzt: Er rutschte mit seinem Lkw in den Straßengraben. Dabei wurde er zwei Stunden lang in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Kürzlich ereignete sich ein schwerer Unfall auf einer Bundesstraße: Auf der B475 bei Warendorf krachten zwei Autos in einen Traktor. Unter den vier Verletzten waren auch einen 29-Jährige und ihr zweijähriges Kind.

Vor Kurzem kam es in der Nähe zu einem weiteren Unfall: Eine Motorradfahrerin kollidierte im Kreis Warendorf mit einem Reh. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare