Schwerer Unfall in Oelde

Am Arbeitsplatz eingequetscht: 26-Jähriger in Lebensgefahr?

+
Mit schweren Verletzungen wurde ein 26-Jähriger am Donnerstag ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild)

Schwere – möglicherweise lebensgefährliche – Verletzungen erlitt ein 26-Jähriger bei einem Arbeitsunfall in Oelde. Es ist einer von zwei ähnlichen Fällen am gleichen Tag im Kreis Warendorf.

Oelde – Am Donnerstagmorgen (1. August) kam es in einem Betrieb in Oelde zu einem schweren Unfall. Um 10.15 Uhr wurde ein Mitarbeiter der Firma verletzt. 

"Der 26-Jährige wurde zwischen einem Brett und einem Rollkasten eingequetscht", teilt die Polizei in Oelde mit. Dabei erlitt der Mann schwere Verletzungen. 

Oelde: Lebensgefahr nicht auszuschließen

Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus – Lebensgefahr sei nicht auszuschließen, heißt es weiter. Nur 15 Kilometer von Oelde entfernt kam es zur gleichen Zeit zu einem ähnlichen Vorfall: Ein 19-Jähriger wurde bei der Arbeit in Wadersloh lebensgefährlich verletzt. Kurz darauf starb er im Krankenhaus. 

Immer wieder enden Arbeitsunfälle tragisch – so etwa dieser Fall bei Brillux: Ein Mitarbeiter der Firma in Münster stürzte sechs Meter tief und verstarb an seinen Verletzungen. Derweil kam es in dieser Woche zu einem schweren Unfall auf der Autobahn: Zehn Verletzte gab es in Oelde auf der A2. Sie musste zwischenzeitlich gesperrt werden.

Zudem wurde vor Kurzem eine Elfjährige bei einem Unfall verletzt: Das Mädchen fuhr in Oelde mit seinem Fahrrad über einen Gehweg. Doch dann kam plötzlich ein Auto aus einer Einfahrt. Ebenfalls in Oelde erlitt eine Großmutter schwere Verletzungen – sie war mit dem Fahrrad über ihre Enkelin gestürzt. 

Nach einem schweren Unfall in Gescher schwebt eine Frau in Lebensgefahr: Sie kippte mit ihrem Krankenfahrstuhl um. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare