Einsatz in Oelde

Betrunkener gerät in Gegenverkehr und rammt Streifenwagen

+
Betrunken fuhr ein Autofahrer in Oelde gegen ein Polizeiauto. (Symbolbild)

Mit diesem Autofahrer hatte die Polizei allerhand zu tun: Zunächst geriet er in Oelde auf die Gegenfahrbahn und gefährdete einen Motorradfahrer – später beschädigte er ein Polizeiauto.

Oelde – Betrunken Autofahren ist nicht nur strafbar, sondern endet meist gefährlich. So auch in diesem Fall aus dem Kreis Warendorf: Am Maifeiertag (1. Mai) fuhr ein 39-Jähriger die Straße "An der Schanze" entlang und geriet in einer scharfen Kurve auf die Gegenfahrbahn, als ihm ein Motorradfahrer entgegenkam.

Der 54-Jährige musste stark abbremsen und ausweichen, um nicht vom Auto des 39-Jährigen erfasst zu werden. Die Polizei rückte zum Ort des Geschehens in Oelde aus und klärte die Angelegenheit mit den anwesenden Zeugen. Der 39-jährige Autofahrer war geflüchtet. 

Doch in diesem Moment fuhr der Mann mit seinem Auto die Straße "Am Hang" in Richtung der Einmündung Wadersloher Straße entlang, sodass die Beamten den Fahrer anhalten konnten.

Oelde: Fahrer will sich Polizeikontrolle entziehen

Der 39-Jährige folgte den Aufforderungen der Polizei und stellte seinen Wagen zunächst ab. Dann jedoch startete er sein Auto erneut: Der Mann aus Stromberg versuchte sich an den Oelder Beamten sowie dem Streifenwagen vorbeizudrängen. Dabei stieß er gegen das Polizeiauto und beschädigte es. Erst dann stellte er seinen Wagen wieder ab.

Auf den Straßen "Am Hang" und "An der Schanze" war der Betrunkene in Oelde unterwegs.

Betrunken in Oelde unterwegs: Ermittlungsverfahren gegen Autofahrer

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrer betrunken war. Zudem hatte er keinen Führerschein. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Unfall im alkoholisierten Zustand wie in Oelde kann laut Strafgesetzbuch (StGb) mit einer Freiheits- sowie einer Geldstrafe bestraft werden.

Ähnlich erging es neulich einen Mann aus Coesfeld, der betrunken über eine rote Ampel fuhr – direkt vor den Augen der Polizei, um 7 Uhr morgens. Betrunken unterwegs war auch ein 60-Jähriger vor einigen Tagen: In Oelde geriet der Mann mit 2,2 Promille am Steuer in den Gegenverkehr. Er wurde danach in Gewahrsam genommen.

Erneut kam es kürzlich zu einem schweren Unfall durch einen Zusammenstoß mit Gegenverkehr, bei dem zwei Fahrerinnen in Dülmen verletzt worden sind. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, ihre Autos wurden abgeschleppt. In Oelde forderte ein Unfall bei einem Überholmanöver zwei Verletzte. Einsatzkräfte brachten beide in ein Krankenhaus und sperrten die Landstraße ab.

Auf der A2 bei Oelde kam es kürzlich zu einem schweren Unfall: Fünf Autos kollidierten miteinander, eine Person wurde verletzt. Die Autobahn war zeitweise komplett gesperrt. Ein tragischer Unfall ereignete sich kürzlich in Oelde: Dabei verstarb ein 17-Jähriger. Nun ermittelt die Polizei, wer hinter dem Steuer saß. 

Zudem wurde vor Kurzem eine Elfjährige bei einem Unfall verletzt: Das Mädchen fuhr in Oelde mit seinem Fahrrad über einen Gehweg. Doch dann kam plötzlich ein Auto aus einer Einfahrt. Ebenfalls in Oelde erlitt eine Großmutter schwere Verletzungen – sie war mit dem Fahrrad über ihre Enkelin gestürzt. 

Bei einem Unfall im Ort wurde eine 18-Jährige verletzt: Ein Fahranfänger aus Oelde hatte die Kontrolle über sein Auto verloren und rauschte mitsamt seiner Beifahrerin in den Straßengraben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare