Mann aus Oelde vor Gericht

Nachhilfe-Lehrer vergewaltigte mehrere Kinder – Urteil gesprochen

+
Zwischen 2017 und 2018 hat ein Oelder mehrere Kinder während der Nachhilfe schwer missbraucht. (Symbolbild)

Ein Mann aus Oelde hat mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht. Jetzt wurde er vom Landgericht Münster verurteilt.

Update: 12. März. Oelde – Ein 39-Jähriger stand wegen schweren Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht Münster. Ihm wurde vorgeworfen, zwischen 2017 und 2018 mehrere Kinder missbraucht zu haben, denen er Nachhilfe-Unterricht gegeben hat.

Der Angeklagte ließ sich vor Gericht auf die Anschuldigungen ein. Wie jetzt erst bekannt wurde, fiel das Urteil gegen den Mann aus Oelde bereits am 22. Februar. Er wurde wegen sexueller Nötigung in sieben Fällen, Vergewaltigung, schwerem Missbrauch und wegen des Besitzes von Kinderpornografie zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und sechs Monaten verurteilt. 

Jedoch wurde eine sofortige Unterbringung des Verurteilten in einer psychiatrischen Klinik verordnet, wie ein Pressesprecher des Landgerichts auf Anfrage mitteilte. Dauert der Aufenthalt in der Psychatrie länger als die verordnete Haftstrafe, bleibt dem Oelder eine zusätzliche Zeit im Gefängnis erspart. Aufgrund seines Geständnisses blieb den geschädigten Kindern vor Gericht eine Aussage erspart.

Schwerer sexueller Missbrauch: Nachhilfe-Lehrer verging sich an Kindern

Update: 7. Februar, 14.41 Uhr. Wegen schweren Kindesmissbrauchs muss sich seit Donnerstag (7. Februar) ein 39-Jähriger Oelder vor dem Landgericht in Münster verantworten. Am ersten Prozesstag äußerte sich der Angeklagte. Er ließ sich auf die Anschuldigungen gegen ihn ein und zeigte sich teilweise geständig.

In wie weit das Geständnis reicht, um den Jugendlichen, die von dem Mann schwer missbraucht wurden, eine Aussage vor Gericht zu ersparen, muss im Zuge des Prozesses noch erörtert werden, wie ein Pressesprecher des Landgerichts auf Anfrage mitteilte. Der Prozess wird am 19. Februar fortgesetzt.

Schwerer sexueller Missbrauch: Nachhilfe-Lehrer aus Oelde verging sich an Kindern

Erstmeldung: 7. Februar, 11.38 Uhr. Oelde – Prozessauftakt in Münster: Ein 39-Jähriger wird beschuldigt, im Zeitraum von 2017 und 2018 wiederholt mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht zu haben. Wie es in der Anklageschrift heißt, soll der Mann zwischen ihm und den Kindern zuvor ein Vertrauensverhältnis aufgebaut haben.

Schwerer Kindesmissbrauch in Oelde: Angeklagter gab Kindern Nachhilfe

Der Mann soll sich an vier Kinder vergangen haben. Die Opfer waren zwischen 13 und 15 Jahre alt. Der Angeklagte gab den Jugendlichen Nachhilfe in seiner eigenen Wohnung in Oelde. Dort soll es dann zum schweren Missbrauch gekommen sein. Im August vergangenen Jahres flogen die Taten auf und der Mann wurde festgenommen.

Insgesamt ist der Mann aus Oelde wegen 21 Taten angeklagt. Neben den Missbrauchsvorwürfen fanden Ermittler in seiner Wohnung kinderpornografische Schriften. Am Mittwoch begann der Prozess am Landgericht in Münster. Es sind fünf Verhandlungstage anberaumt. Wir berichten weiter.

Im ostwestfälischen Lügde sollen auf einem Campingplatz 29 Kinder sexuell missbraucht worden sein. Die Polizei hat drei Männer festgenommen. Ein anderer Prozess am Landgericht sorgte erst kürzlich für Aufsehen: Nachdem ein junger Mann aus Ochtrup mit sechs Messerstichen getötet wurde, kam der Angeklagte frei. Ein tragischer Unfall ereignete sich kürzlich in Oelde: Dabei verstarb ein 17-Jähriger. Nun ermittelt die Polizei, wer hinter dem Steuer saß. 

Am Wochenende ist ein Streit eskaliert: Ein 18-Jähriger ging in Oelde mit einem Messer auf zwei Männer los. Kürzlich zeigte eine Mutter aus Steinfurt den Reitlehrer ihrer Tochter an: Gegen ihn wird nun wegen schweren sexuellen Missbrauchs ermittelt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare