Fahrrad-Unfall

Nach schwerer Kollision gestorben: Radfahrer (32) erliegt Verletzungen

Ein schwerer Fahrrad-Unfall nahe Oelde endete Tage später für einen der Verletzten tödlich.

Oelde – Ein 32-Jähriger aus Oelde ist nach einem schweren Verkehrsunfall verstorben. Bei einem Zusammenstoß mit einem Rennradfahrer in der vergangenen Woche war der Mann lebensgefährlich verletzt worden. Tage später erlag er nun in einer Klinik seinen schweren Verletzungen, wie die Polizei Warendorf mitteilt.

Stadt:Oelde
29.238 (31. Dezember 2019)
Bundesland:NRW

Tödlicher Unfall: 32-Jähriger aus Oelde stirbt nach Kollision mit Rennradfahrer

Der Unfall hatte sich am 28. April (Mittwoch) auf der Wiedenbrücker Straße ereignet. Der 32-Jährige war gegen 15.30 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg in Richtung Oelde unterwegs. Zur gleichen Zeit befuhr ein Rennradfahrer (75) den in beide Fahrtrichtungen freigegebenen Weg in entgegengesetzter Richtung. Auf Höhe der Einmündung zum Bergeler Weg kam es zur Kollision der beiden Männer.

Der Oelder schlug auf dem Boden auf. „Bei dem Zusammenstoß erlitt der 32-Jährige so schwere Verletzungen, dass Rettungskräfte ihn mit einem Rettungshubschrauber in eine Unfallklinik flogen“, wie die Polizei Warendorf weiter berichtete. Der Rennradfahrer aus Rheda-Wiedenbrück (Ostwestfalen) erlitt nur leichte Verletzungen und wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am 1. Mai, drei Tage nach dem schweren Fahrrad-Unfall nahe Oelde, erlag der 32-Jährige nun seinen schweren Verletzungen und verstarb in der Klinik.

Der tödliche Fahrrad-Unfall ereignete sich auf der Wiedenbrücker Straße nahe Oelde.

Erst vor wenigen Wochen war es zu einem weiteren tödlichen Unfall im Kreis Warendorf gekommen: Eine 46-jährige Radfahrerin aus Oelde wurde von einem Lkw-Fahrer erfasst und getötet. Sie war so schwer verletzt worden, dass sie noch vor Ort verstarb. Zudem wurde kürzlich eine 21-Jährige bei einem Autounfall auf der A2 nahe Oelde schwer verletzt. Die Frau war mit ihrem Wagen von der Fahrbahn abgekommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Caroline Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare