Drama bei Ostbevern

Tragisches Unglück: Vater überfährt eigenes Kind (1)

Dramatische Szenen auf einem Hof in Ostbevern: Ein Vater hat mit seinem Auto sein eigenes Kind überfahren.

Ostbevern - Ein schlimmer Unfall hat sich am Montag (15. Oktober) in Ostbevern im Kreis Warendorf abgespielt. Ein Vater hat mit seinem Transporter seinen einjährigen Sohn überfahren. Rettungskräfte eilten zum Unglücksort, um den 18 Monate alten Jungen zu retten – doch jede Hilfe kam zu spät. Das Kind verstarb vor Ort.

Mann überfährt den eigenen Sohn in Ostbevern: Wie konnte er den Jungen übersehen?

Erst vor wenigen Tagen hatte im ostwestfälischen Detmold ein Vater seine Tochter mit dem Auto übersehen und getötet. (wir berichteten) Ähnlich verlief auch dieser Unfall: Der Mann hatte auf einem Hof in der Bauerschaft "Brock" zwischen Ostbevern und Kattenvenne um 17 Uhr den Rückwärtsgang seines Wagens eingelegt und den Kofferraum seines Autos aufgehabt. 

Dabei übersah er seinen Sohn, der auf dem Hof herumlief. Die Rettungskräfte in Ostbevern versuchten das Kind noch zu reanimieren – jedoch erfolglos. Sie konnten nur noch den Tod des Sohnes feststellen. Ein Seelsorgeteam war vor Ort um sich um den 33-jährigen Vater und die weiteren Angehörigen des Kindes zu kümmern. 

In Ostbevern wurde ein Motorradfahrer bei einem Unfall schwer verletzt: Eine Fahranfängerin hatte ihn übersehen. 

Weitere Nachrichten aus dem Münsterland:

Kind (7) überquert Straße – Autofahrerin kann nicht mehr bremsen

Auf offener Straße in Warendorf: Mann spielt vor fremder Frau an sich herum

Rubriklistenbild: © Thaut Images - Fotolia

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare