Rettungseinsatz bei Ostbevern

83-Jähriger reagiert zu langsam: Auffahrunfall mit vier Verletzten

+
Bei Ostbevern im Kreis Warendorf kam es zu einem Auffahrunfall mit vier Verletzten. (Symbolbild)

Zu einer schweren Kollision kam es kürzlich im Kreis Warendorf: Bei Ostbevern mussten mehrere Autos abbremsen – doch ein 83-jähriger Fahrer bemerkte dies zu spät und raste in das krachte Auto.

Ostbevern – Zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten kam es am Sonntag im Kreis Warendorf. Gegen 14.45 Uhr befuhr ein 28-Jähriger aus Hörstel in seinem Opel Corsa die Landstraße 830 zwischen Ostbevern und Ostbevern-Brock. In Höhe der Zufahrt zum Bahnhof bog das Auto ab – und der Fahrer musste abbremsen.

Der hinter ihm fahrende 83-Jährige übersah das Bremsmanöver am Bahnhof Ostbevern im Kreis Warendorf jedoch: Er fuhr auf den Opel Corsa auf. Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrer leicht verletzt, ebenso die jeweiligen Beifahrer (84 und 25 Jahre). Die Verletzten wurden von Rettungskräften in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Kreis Warendorf: Straße in Ostbevern nach Unfall gesperrt

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 8000 Euro. Während der Unfallaufnahme wurde die L830 bei Ostbevern im Kreis Warendorf komplett gesperrt. Nur zwei Tage zuvor war es in der Nähe zu einem Großeinsatz gekommen: Bei Ostbevern im Kreis Warendorf waren mehrere Getreidefelder in Brand geraten. Rund 110 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Erst vor Kurzem war es zu einem weiteren Verkehrsunfall im Kreis Warendorf gekommen: Eine Fahranfängerin nahm in Ostbevern einem Motorradfahrer die Vorfahrt und fuhr ihn dabei an. Der schwer verletzte Biker musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zudem kam es kürzlich zu einem Vermisstenfall: Ein Vater und sein Sohn aus Ostbevern waren verschwunden. Die beiden waren zuletzt auf einem Campingplatz gesehen worden. 

Von einer Fahranfängerin wurde dieser Unfall ausgelöst: Eine 18-Jährige kam in Ostbevern mit ihrem Auto von der Straße ab – es überschlug sich. Dabei wurden sie und ihre vier Insassinnen verletzt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare