Brandeinsatz in Sendenhorst

Auto fängt Feuer – doch der Fahrer merkt es nicht

+
Nach dem Notruf eines Zeugen rückte die Feuerwehr zu L851 aus. 

Während der Fahrt: Auf einer Landstraße in Sendenhorst brannte plötzlich ein Auto – ein Zeuge musste den Notruf tätigen.

  • Brand in Sendenhorst
  • Auto fängt während der Fahrt Feuer
  • Zeuge wählt Notruf

Sendenhorst – Am Sonntag (6. Oktober) tätigte ein Autofahrer den Notruf: Er war um 18.28 Uhr auf der L851 in Richtung Drensteinfurt unterwegs. Dann beobachtete er, wie das Auto vor ihm plötzlich Feuer fing. Nachdem er den Fahrer per Lichthupe darauf aufmerksam gemacht hatte, meldete er den Brand. 

Als die Feuerwehr auf der Landstraße in Sendenhorst eintraf, war Rauchentwicklung von der Unterseite des Cabrios zu sehen. "Aufgrund des hohen Fahrzeugwertes wurden die Löscharbeiten sehr vorsichtig durchgeführt", teilen die Einsatzkräfte nach dem Brand mit. 

Sendenhorst: Fahrer und Hund in Sicherheit

Das Feuer, das ursprünglich scheinbar in der Abgasanlage entstand, hatte sich bereits ins Getriebegehäuse fortgesetzt – es konnte nur schwer gelöscht werden. Dennoch gelang es den Einsatzkräften, die Situation zu entschärfen und das Auto zu löschen. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand – sowohl der Fahrer, als auch sein Hund konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. 

Erst kürzlich kam es zu einem schweren Unfall im Ort: Eine Frau verlor in Sendenhorst die Kontrolle über ihr Auto – und schlitterte in einen Straßengraben. Bei einem Zusammenstoß eines Treckers und eines Autos in Sendenhorst wurde eine Frau schwer verletzt: Ihr Auto schleuderte auf den Acker. Mehrere Verletzte forderte dieser Unfall: Eine 20-Jährige geriet in Sendenhorst in den Gegenverkehr – dort hatte sie ein Auto gerammt. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare