Zwei Unfälle in Sendenhorst

20-Jährige fährt in Gegenverkehr und rammt Auto in den Straßengraben

+
Nachdem ein Auto vom Gegenverkehr gerammt wurde, landete es im Straßengraben. 

Insgesamt fünf Verletzte forderten zwei Unfälle am Mittwoch in Sendenhorst: Beide ereigneten sich auf der L520. Unter anderem raste eine junge Frau in den Gegenverkehr. 

  • Zwei Unfälle auf L520 am Mittwoch 
  • Insgesamt fünf Verletzte
  • Auto in Straßengraben geschleudert 

Sendenhorst – Gleich zwei Unfälle ereigneten sich am Mittwoch (26. Juni) auf der L520. Zunächst kam es dort gegen 18.25 Uhr zu gefährlichen Szenen: Eine 20-Jährige war aus ungeklärten Gründen mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten. Dort rammte sie den Wagen eines entgegenkommenden Gleichaltrigen. 

Der 20-Jährige aus Sendenhorst verlor daraufhin die Kontrolle über sein Auto – er schleuderte in den  Straßengraben. Dort prallte er gegen eine Warntafel. Die ebenfalls 20-jährige Verursacherin konnte ihr Fahrzeug auf der Straße zum Stillstand bringen. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt – sie wurden in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von 18.500 Euro. 

Sendenhorst: Weiterer Unfall auf Landstraße

Bereits am frühen Morgen, um 6.45 Uhr, waren auf der L520 drei Personen verletzt worden. Ein 26-Jähriger wollte mit seinem Auto von der Straße Sandfort auf die Landstraße abbiegen. Dabei kam es jedoch zur Kollision mit dem Wagen einer 46-Jährigen, die dort in Richtung Sendenhorst unterwegs gewesen war. 

Bei dem Unfall in Sendenhorst wurden beide Fahrer leicht, die Beifahrerin des 26-Jährigen schwer verletzt. Alle wurden von Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von 6500 Euro. 

Nur wenige Tage später kam es erneut zu einemschweren Unfall auf der L520 bei Sendenhorst, als ein Krad und ein Auto zusammenstießen. Die Landstraße musste komplett gesperrt werden. Außerdem ist derzeit eine Landstraße im Münsterland komplett gesperrt, weil es in Stadtlohn zu einem Unfall kam. Auch wurde ein Mann schwer verletzt, weil er die Kontrolle über sein Moped verlor: Er raste im Kreis Warendorf in den Gegenverkehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare