Duo dem Haftrichter vorgeführt

Gruppe prügelt Opfer fast zu Tode: Vierter Täter jetzt in Haft

In Telgte kam es am Dienstag zu einem blutigen Angriff. (Symbolbild)
+
In Telgte kam es am Dienstag zu einem blutigen Angriff. (Symbolbild)

Eine äußerst brutale Tat hat sich am Dienstag ereignet: Mehrere Personen schlugen in Telgte auf einen jugen Mann ein. Er schwebt in Lebensgefahr. Die Staatsanwaltschaft hat nun gegen ein Duo Anklage erhoben.

  • Brutaler Angriff auf 26-Jährigen in Telgte
  • Opfer schwebte in Lebensgefahr
  • Weiterer Tatverdächtiger verhaftet

Update: 23. September. Während das Opfer und seine Angehörigen noch auf den Prozess der Angreifer warten, kam es am Sonntag erneut zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung: Eine Aussprache in Telgte eskaliert –  und ein 21-Jähriger musste mit Messerstichen ins Krankenhaus gebracht werden. 

Vierter Täter nach Prügelei in Telgte verhaftet 

Update: 24. Juni. Nach dem Angriff auf einen 26-Jährigen in Telgte nahmen Polizisten am vergangenen Freitag (21. Juni) einen vierten Tatverdächtigen in Greven fest. Dabei handelt es sich um einen Mann (31) aus Polen, welcher der Polizei bereits namentlich bekannt, aber nach der Tat untergetaucht war.

"Intensive Ermittlungen führten die Polizisten zu der Anschrift im Kreis Steinfurt, an der der Tatverdächtige nicht gemeldet ist", berichtet die Polizei. Mit einem Durchsuchungsbeschluss verschafften die Beamten sich Zutritt zu der Wohnung und nahmen den 31-Jährigen nach eigenen Angaben widerstandslos fest. 

Bereits im Vorfeld hatte die Polizei einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beantragte. Am Samstag (22. Juni) gab ein Richter dem Anliegen statt und ordnete die sofortige Untersuchungshaft an. Der vermeintliche Täter hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Erneut kam es in der Region zu einer Attacke: Zwei Jugendliche wurden in Everswinkel bei Warendorf von sechs Männern geschlagen und ausgeraubt.

Gruppe prügelt Mann in Telgte fast tot – Täter stellt sich

Update: 23. Mai. Die Ermittlungen der Polizei rund um den brutalen Überfall in Telgte laufen weiter an. Nachdem am Mittwoch (22. Mai) die Staatsanwaltschaft Münster mit den Warendorfer Beamten eine gemeinsame Pressemitteilung zum Vorfall veröffentlichten, stellte sich noch am selben Abend ein weiterer Verdächtiger.

"Der 20-Jährige erschien gestern auf der Wache und gab im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung heute (23.5.) an, an dem Angriff gegen den 26-Jährigen beteiligt gewesen zu sein", so Frank Schneemann, Leiter der Mordkommission. Das Opfer erlitt bei der Attacke in Telgte schwerwiegende Verletzungen am Kopf, ist jedoch mittlerweile außer Lebensgefahr und kann das Krankenhaus noch in dieser Woche verlassen.

"Am Tag zuvor wurde bereits Haftbefehl gegen einen 19-Jährigen und dessen Freundin (18) erlassen. Der Haftbefehl gegen die Frau wurde von dem Richter außer Vollzug gesetzt, gegen den 19-Jährigen ordnete der Richter Untersuchungshaft an". bestätigte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Der dritte Verdächtige soll noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Erneut kam es in der Stadt zu einer Attacke: Ein 18-Jähriger wurde auf einer Party in Telgte niedergeschlagen. Nach dem Täter wird gesucht.

Telgte: 19-Jähriger prügelt Opfer fast zu Tode

Erstmeldung: 22. Mai. Ein 26-Jähriger kämpft derzeit um sein Leben: Er wurde mit Tritten und Schlägen derart tracktiert, dass er mit dem Tod ringt. Am Dienstag (21. Mai) wurde der Mann in Telgte von mehreren Personen auf offener Straße attackiert. Beteiligt war unter anderem ein 19-Jähriger, der mit seiner Freundin (18) zunächst im Auto unterwegs war. Als er den Wagen anhielt und ausstieg, rannte er mit mehreren anderen Personen unvermittelt auf das Opfer zu.

Mit einem Schlagstock sowie einem Beil prügelten sie auf den 26-Jährigen ein und verletzten ihn lebensgefährlich. Die 18-Jährige wartete unterdessen im Auto. Nach der Tat in Telgte flüchteten alle Beteiligten. Kurze Zeit später konnte die Polizei den 19-Jährigen und seine Freundin festnehmen.

"Das Motiv für die Tat ist bislang völlig unklar", erklärte der Leiter der Mordkommission Kriminalhauptkommissar Frank Schneemann. "Wir ermitteln in alle Richtungen." Die Beschuldigten haben sich bislang zu der Attacke in Telgte nicht geäußert. Die Staatsanwaltschaft Münster hat gegen den 19-Jährigen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags beantragt.

Die Freundin des Mannes wird der Beihilfe zum versuchten Totschlag beschuldigt, so Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Beide wurden am Mittwoch (22. Mai) einem Haftrichter vorgeführt. Nach den anderen beteiligten Personen, die den 26-Jährigen in Telgte angegriffen haben, wird weiter gefahndet. Der Mann erlitt bei dem Überfall erhebliche Kopfverletzungen. 

Vor Kurzem wurden zudem Mitarbeiter des Rettungsdienstes von einem Mann bedroht: Die Sanitäter wollten in Telgte einem Betrunkenen helfen, der bei 40 Grad in der prallen Sonne gelegen hatte. Doch der rastete aus und bedrohte die Hilfskräfte. 

Ein weiterer Unfall ereignete sich auf einer Landstraße in Telgte – dabei wurde ein 20-Jähriger verletzt. Wie es dazu kommen konnte, ist bislang noch unklar. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare