Streit in Telgte 

Aussprache eskaliert: 21-Jähriger nach Messerstichen operiert

+
Ein Krankenwagen musste die beiden Männer in eine Klinik bringen (Symbolbild). 

Sie wollten sich aussprechen, doch die Situation in Telgte eskalierte: Zwei Männer musste nach einem Gespräch in ein Krankenhaus gebracht werden. 

  • Auseinandersetzung in Telgte
  • Zwei Männer durch Messer verletzt
  • 21-Jähriger in Klinik operiert

Telgte – Eigentlich wollten zwei Männer sich gegen 14 Uhr am Sonntagnachmittag (22. September) treffen, um sich auszusprechen. Doch das Gespräch eskalierte: Beide Personen wurden im Verlauf verletzt. 

19-Jähriger wehrt Attacke in Telgte ab und sticht selber zu

Es begann damit, dass der 21-Jährige aus Lüdenscheid ein Messer gezückt und seinen Gesprächspartner angegriffen haben soll. Der 19-Jährige aus Telgte wehrte die Attacke jedoch nach eigenen Angaben ab, erlitt aber Verletzungen an der Hand. 

Als das Messer in Telgte auf den Boden fiel, hob der 19-Jährige es auf und griff den 21-Jährigen nun selbst damit an. Das Opfer wurde bei der Auseinandersetzung am Finkenweg in Telgte mit zwei Stichen in den Oberkörper verletzt.  

Beide Männer nach Streit in Telgte im Krankenhaus 

"Beide Beteiligten kamen in Krankenhäuser. Der Telgter konnte dieses nach ambulanter Behandlung verlassen. Der schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte Lüdenscheider wurde operiert und blieb in der Klinik", berichtet die Polizei. 

Erst vor Kurzem kam es in der westfälischen Kleinstadt zu einem schweren Angriff auf einen Mann: Eine Gruppe in Telgte prügelte ihr Opfer fast zu Tode. Mittlerweile konnten vier Tatverdächtige verhaftet werden. Auch eskalierte ein Streit unter Nachbarn, der mit Gewalt endete: Ein Küchenmesser blieb in der Pobacke eines Mannes in Telgte stecken

Die Feuerwehr rückte kürzlich zu einem Einsatz an der Ems aus: Ein 23-jähriger war in Telgte in das acht Grad kühle Gewässer gesprungen – um einen Gegenstand zu retten. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare