Festnahme in Wadersloh

Mann findet sein gestohlenes Auto auf Parkplatz wieder – samt Täter 

+
Bei einem Einbrauch haben die Gauner auch einen Autoschlüssel ergattert, mit dem sie den Wagen eines Mannes entwendeten (Symbolbild). 

Nur einen Tag, nachdem sein Auto gestohlen worden war, entdeckte ein Mann in Wadersloh den Wagen wieder – auf einem Supermarktparkplatz. Auch die Täter hielten sich noch in der Nähe auf.

  • Einbruch in Wadersloh
  • Diebe steigen in Haus ein
  • flüchten in geklautem Auto

Wadersloh – Anfang der Woche stiegen Einbrecher in ein Mehrfamilienhaus an der Lippstädter-Straße ein. Die Tat ereignete sich irgendwann zwischen Montagabend (15. Juli), 19 Uhr und Dienstagmorgen (16. Juli), 9 Uhr. Nachdem sie sich Zutritt in die Wohnräume verschafft hatten, stahlen sie nicht nur einen Computer und einen Monitor.

Geklauter Suzuki auf Parkplatz in Wadersloh entdeckt

In dem Haus in Wadersloh fanden die Täter einen Autoschlüssel, der zum schwarzen Suzuki vor der Tür gehörte. Sie nahmen den Schlüssel an sich, schlossen das Fahrzeug auf und machten sich damit aus dem Staub. Doch nur einen Tag später sollte der Besitzer dem geklauten Wagen zufällig über den Weg laufen.

Am Dienstagabend gegen 22.49 Uhr machte der Geschädigte die überraschende Entdeckung: Auf einem Supermarktparkplatz, unweit seines Wohnhauses, stand sein geklauter Suzuki. Die Täter hatten es dort unverschlossen abgestellt, die Kennzeichen hatten sie entfernt. 

Polizei in Wadersloh findet Täter hinter Container

Der Mann aus Wadersloh rief die Polizei. Als die Beamten angerückt waren, suchten sie die Gegend um den Wagen ab – und entdeckten dabei die beiden Tatverdächtigen: Der 18- und der 19-Jährige hatten sich hinter einem Altglascontainer versteckt. Die Polizisten nahmen die jungen Männer fest. Bei einer Vernehmung gestanden sie den Einbruch und den Diebstahl. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen sie ein und ließ sie anschließend wieder laufen.

Erst kürzlich war es in der Stadt zu einem kuriosen Diebstahl gekommen: Ein Dieb hatte nachts in Wadersloh ein Auto vor einem Wohnhaus geklaut. Als der Besitzer am nächsten Morgen die Auffahrt erblickte, sah er an derselben Stelle statt seines Wagens ein neuwertiges Fahrrad. Zudem ereignete sich kürzlich ein Großbrand: Eine Scheune bei Wadersloh war in Flammen aufgegangen. Obwohl die Einsatzkräfte den Brand in Wadersloh löschen konnten, kam die Rettung für acht Oldtimer zu spät.

Außerdem sorgte dieser Fall für Aufsehen: Ein Autofahrer entging auf der B58 nur knapp dem Tod. Unbekannte hatten einen 28 Kilo schwerer Betonfuß auf die Fahnbahn bei Wadersloh geworfen. Sie traf die Windschutzscheibe des Wagens. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare