Vorfall in Warendorf

16-Jährige randaliert in Innenstadt – dann geht sie auf Polizisten los

+
Bei der Randale einer 16-Jährigen wurde in Warendorf ein Polizist verletzt. (Symbolbild)

Ein Teenager sorgte für Aufsehen: Als Polizisten in Warendorf sie nach einer Straftat mit auf die Wache nehmen wollten, rastete sie aus – und griff die Beamten an. 

  • 16-Jährige randaliert
  • Polizist bei Einsatz verletzt
  • Mädchen in amtlicher Obhut

Warendorf – Mehrere Einsatzkräfte mussten sich in der Nacht zu Sonntag (25. August) um eine 16-Jährige kümmern. Die Jugendliche hatte zuvor für mehrere Sachbeschädigungen in der Innenstadt gesorgt. Als die Polizei sie in der Nähe des Tatortes fand, nahmen sie das Mädchen mit zur Wache. 

Polizist bei Fluchtversuch in Warendorf verletzt

Die 16-Jährige hatte in der Vergangenheit schon häufiger mit den Beamten zu tun. Sie fing an, die Einsatzkräfte zu beleidigen und bespuckte sie und den Streifenwagen. Auch auf der Wache in Warendorf angekommen, beruhigte sie sich nicht. 

Schließlich versuchte die Jugendliche, aus der Wache zu fliehen. Dabei riss sie einen Polizisten zu Boden, der leichte Verletzungen erlitt. Daraufhin wurde das Jugendamt eingeschaltet, da die 16-Jährige derzeit keinen festen Wohnsitz hat. Ihre Bezugspersonen waren nicht zu erreichen.

Stand 16-Jährige in Warendorf unter Drogen?

Zudem rückten ein Notarzt, ein Rettungswagen und das Ordnungsamt zur Polizeiwache in Warendorf aus: Es bestand der Verdacht, dass die 16-Jährige Drogen genommen hatte. Gegen ihren Willen wurde die Jugendliche dann in eine Klinik in Münster eingewiesen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. 

Erst kürzlich fand die Polizei deutliche Worte, nachdem eine Gruppe Pöbler in Warendorf zwei Mal innerhalb kürzester Zeit für mehrere Einsätze sorgte. Den Beamten gegenüber hatten sie sich bedrohlich und respektlos verhalten.

Im Kreis Warendorf sucht die Polizei derzeit fieberhaft nach einem Jugendlichen: Der schwer kranke Marcel aus Beckum verschwand Anfang der Woche. Ohne ärztliche Hilfe ist seine Situation lebensbedrohlich. Auf der Kreisstraße in Warendorf kam es außerdem zu einem tödlichen Unfall: Ein Motorradfahrer wurde in den Gegenverkehr geschleudert – und dort von einem Auto erfasst. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare