Unfall in Warendorf

Auto auf Kreuzung gerammt: Wagen prallt gegen Lkw – Frau schwer verletzt

+
Bei einem Unfall in Warendorf wurde eine Frau schwer verletzt. (Symbolbild)

Ein schlimmer Unfall ereignete sich auf einer Landstraße in Warendorf – dabei erlitt eine Frau schwere Verletzungen. Sie war mit ihrem Auto gegen einen Lastwagen geschleudert. 

  • Unfall auf Landstraße in Warendorf
  • Frau (81) dabei schwer verletzt
  • Polizei ließ Autos abschleppen

Warendorf – Auf der L547 im Ortsteil Hoetmar kam es am Donnerstag (8. August) zu einem schweren Unfall. Zuvor war ein 30-Jähriger mit seinem Auto auf der Dechant-Wessing-Straße in Richtung Enniger gefahren. Die kreuzende Landstraße wollte er geradeaus überqueren. 

Gleichzeitig fuhr eine 81-Jährige aus Warendorf auf der L547. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde der Wagen der Seniorin auf die angrenzenden K20 und dort gegen einen verkehrsbedingt haltenden Lastwagen geschleudert. 

Zu einem Fall mit Fahrerflucht kam es erst kürzlich in der Region: Ein Mann prallte in Warendorf drei Mal gegen einen Lkw. Auf seiner Flucht behinderte ihn jedoch die aufgeklappte Motorhaube. 

Warendorf: 81-Jährige nach Unfall im Krankenhaus

Durch den Aufprall wurde die 81-Jährige schwer verletzt. Sie wurde durch Rettungskräfte in eine Krankenhaus gebracht. Beide Autos wurden bei dem Unfall in Warendorf so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. 

Erst vor Kurzem war es in Warendorf zu einem schweren Unfall mit einem Traktor gekommen – dabei wurden eine Mutter und ihr Kind verletzt. Tragisch endete dieser Fall: Nach einem Unfall zwischen Warendorf und Ennigerloh starb eine Frau. Auch kam es zu einer Karambolage auf der Kreisstraße 3, als zwei Autos zusammenstießen. Drei Menschen wurden in Warendorf verletzt

Auf einer Kreisstraße kam es ebenfalls kürzlich zu einem Unfall: Auf der K20 bei Hoetmar (Kreis Warendorf) verlor ein Autofahrer die Kontrolle und raste gegen einen Baum. Der Mann wurde verletzt, das Auto musste abgeschleppt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare