Unfall

Wegen kaputter Ampel: Massenkarambolage auf Kreuzung

Nach einem Unfall kam es auf der B58 zu Staus. (Symbolbild)
+
Nach einem Unfall kam es auf der B58 zu Staus. (Symbolbild)

Vier Autos sind auf einer Kreuzung der B58 im Kreis Warendorf zusammen gestoßen – scheinbar war dort eine Ampel defekt. Einige Details zu dem Unfall sind noch unklar.  

  • Auf der B58 bei Drensteinfurt kam es zu einem Unfall
  • Vier Autos stießen auf der Straße im Kreis Warendorf zusammen
  • Der Grund für die Kollision war scheinbar eine Ampel

Update: 29. Januar, 16.05 Uhr. Mittlerweile hat die Polizei weitere Informationen zu dem Unfall auf der B58 veröffentlicht. Demnach wollte eine 33-Jährige aus Drensteinfurt die Bundesstraße von der Sendenhorster Straße kommend in Richtung Albersloh/Natorp überqueren. Dabei stieß sie mit dem Wagen einer 52-Jährigen aus Ahlen zusammen, die in Richtung Ascheberg unterwegs war. Zu dieser Zeit war die Ampelanlage nicht in Betrieb, wie die Polizei Warendorf berichtet. In der Region kam es zu einem tragischen Unfall: Ein Motorradfahrer wurde in Ascheberg (Kreis Coesfeld) von einem Auto erfasst. Dabei starb der 55-Jährige. 

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw der 52-Jährigen gegen den Pkw eines 30-jährigen Münsteraners geschleudert, der an einer Ampel an der B58 im Kreis Warendorf gewartet hatte. Der Wagen der Frau kam erst auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Zudem fuhr noch ein 35-jähriger Beckumer auf den stehenden Wagen der Frau aus Drensteinfurt auf.

In dem Wagen der 52-Jährigen befanden sich zwei Beifahrer (19 und 49 Jahre), ebenfalls aus Ahlen. Die 49-Jährige wurde bei dem Unfall auf der B58 leicht verletzt, wie die Polizei Warendorf weiter mitteilt. Rettungskräfte brachten die Frau zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Autos wurden bei dem Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.500 Euro. Der Verkehr auf der B58 im Kreis Warendorf wurde während des Einsatzes an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es kam dabei zu Verkehrsbehinderungen.

Unfall auf der B58 im Kreis Warendorf

Erstmeldung: 29. Januar, 12.30 Uhr. Drensteinfurt – Ein Unfall hat sich am Mittwoch (29. Januar) ereignet: Vier Autos stießen auf einer Kreuzung im Kreis Warendorf zusammen. Ersten Erkenntnissen nach war der Grund dafür eine nicht funktionierende Ampelanlage auf der B58

Unfall im Kreis Warendorf (NRW): Autos kollidieren auf Kreuzung der B58

Um 7.30 Uhr ereignete sich der Zusammenstoß auf der Kreuzung der B58 mit der Sendenhorster Straße, wie die WN berichten. Laut Polizei Warendorf kamen die meisten Insassen der Autos glimpflich davon: Nur eine Frau erlitt leichte Verletzungen. Die anderen Beteiligten blieben unversehrt. 

Der Verkehr musste nach der Kollision auf der B58 im Kreis Warendorf, auf der es erst kürzlich zu einem schweren Crash kam, an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Ein Auto war durch den heftigen Aufprall zudem auf den angrenzenden Acker in Drensteinfurt geschleudert worden. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es bislang noch keine Kenntnisse. Weitere Informationen folgen in Kürze

Auf der Bundesstraße im Kreis Warendorf ereignete sich erst vor wenigen Tagen ein weiterer Unfall: Ein Mann wurde auf der B58 bei Ahlen in seinem Auto eingequetscht. Ein Rettungshubschrauber musste den Schwerverletzten in eine Klinik fliegen. 

Auf der Bundesstraße kam es erneut zu einem Einsatz: Ein betrunkener Autofahrer baute auf der B58 bei Lüdinghausen einen Unfall und schlief danach ein. Zudem ereignete sich vor Kurzem ein weiterer Unfall: Zeugen fanden an der B58 im Kreis Warendorf ein Auto im Straßengraben, der Fahrer war schwer verletzt und bewusstlos.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare