Warnung im Kreis Warendorf

Starkes Gewitter: Blitz schlägt in Haus ein – Dachstuhl brennt

+
Im Kreis Warendorf werden am Dienstagabend schwere Unwetter erwartet. (Symbolbild)

Der Deutsche Wetterdienst warnt: Im gesamten Kreis Warendorf kann es am Abend zu schweren Gewittern kommen. Bewohner sollten sich in Sicherheit begeben.

Update: 29. August. Seit Tagen ziehen Gewitter über das Münsterland hinweg. Besonders heftig hat es am Mittwoch und Donnerstag den Kreis Warendorf getroffen: Gleich zwei Mal schlug der Blitz ein. 

Der erste Vorfall ereignete sich am Mittwochnachmittag (28. August), als ein Blitz in eine Stromleitung einschlug und diese zu Boden fielen ließ. Zeitgleich kam es im Stadtgebiet zu Stromausfällen – besonders im Norden und Nordosten der Stadt. Das Problem konnte aber noch am Abend behoben werden.

Am Donnerstagmorgen (29. August) zog erneut ein schwerer Unwetter über den Kreis Warendorf hinweg. Gegen 6 Uhr morgens sorgte Starkregen für ein heftiges Gewitter – und ein Blitz schlug in ein Wohnhaus in Westbevern ein: Der Dachstuhl brannte. Rund anderthalb Stunden brauchte die Feuerwehr, um die Flammen in den Griff zu bekommen. 

Vorsicht für Bewohner im Kreis Warendorf geboten

Erstmeldung: 27. August. Am Dienstagabend (27. August) werden im gesamten Kreis Warendorf schwere Gewitter erwartet. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat soeben eine amtliche Unwetterwarnung herausgegeben.

Es kann zu heftigem Starkregen kommen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in der Stunde. Zudem werden Sturmböen von bis zu 75 km/h erwartet. Der DWD warnt die Bewohner des Kreises Warendorf ebenfalls vor Hagel.

Zudem wird auf mögliche Gefahren aufgrund des Unwetters im Kreis Warendorf hingewiesen. Bei Blitzschlägen können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. "Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände", heißt es. Bei möglichen Überschwemmungen von Bächen und Flüssen könnten zudem Erdrutsche auftreten.

Es wird empfohlen, sich im Kreis Warendorf möglichst nicht im Freien aufzuhalten. Erst am Tag zuvor kam es im gesamten Kreis Borken zu einer amtlichen Unwetterwarnung

Auch im Straßenverkehr können Gewitter für Gefahr sorgen. So kam es vor einigen Wochen in Steinfurt zu einem Unfall aufgrund eines Unwetters. Es gab drei Schwerverletzte. Ein seltenes Wetterphänomen gab es in diesem Sommer im Kreis Borken. Ein Tornado wütete in Bocholt und richtete großen Schaden an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare