Kampf gegen Corona

Lockerungen in Aussicht: Kreis Warendorf wird wohl Modellregion

Viele Menschen wünschen sich ein Stück Freiheit zurück. Wann es wieder flächendeckende Öffnungen geben wird, ist ungewiss. Im Kreis Warendorf wird es vermutlich schon bald so weit sein.

Warendorf – Ein Besuch im Kino, entspanntes Einkaufen oder ein Abendessen im Restaurant – es gibt vieles, worauf die Menschen in Deutschland derzeit aufgrund der Coronavirus-Pandemie verzichten müssen. Seit Monaten verharrt das Land bereits im Lockdown, die derzeitigen Corona-Regeln lassen in naher Zukunft auch keine bundesweiten Öffnungen zu. Hoffnung gibt es jetzt aber für vier Regionen.

Neben Aachen, Köln und Winterberg soll auch der Kreis Warendorf als sogenannte Modellregion auserkoren worden ein. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ berichtet, soll das Land NRW den vier Regionen ab Ostern die Möglichkeit geben, nach dem Vorbild Tübingen zu verfahren. In der Stadt in Baden-Württemberg dürfen Bürgern, nach der Vorlage eines negativen Tests, gewisse Freiheiten nutzen.

KreisWarendorf
Einwohner277.744
BundeslandNRW

Lockerungen im Kreis Warendorf? Armin Laschet will Testprojekte voranbringen

Interessenten, eine Modellregion in der derzeitigen Corona-Lage zu werden, gab es viele. Auch die Stadt Münster hat sich beim Land NRW beworben. Dort liegt die 7-Tage-Inzidenz seit Monaten unter dem Bundesdurchschnitt. Nun wurde jedoch wohl der Kreis Warendorf im Münsterland auserkoren. Dort liegt die Inzidenz momentan bei 82,1. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte in dieser Woche im Düsseldorfer Landtag bereits angekündigt, derartige Öffnungsprojekte schnellstmöglich einführen zu wollen.

Das Ziel einer Modellstadt beziehungsweise einer Modellregion: Durch strikte Testkonzepte sowie einer digitalen Kontaktverfolgung, wie mit der Luca-App, soll geprüft werden, ob trotz Pandemie ein halbwegs normales Leben möglich sein kann. Welche Bereiche in den Regionen, ob kulturelle Einrichtungen, Einzelhandel, Cafés und Restaurants, geöffnet werden, steht noch nicht fest. „Wir brauchen Tübingen überall“, sagte Armin Laschet zuvor im Landtag in Düsseldorf.

Kreis Warendorf: Zuschlag vom Land NRW als Modellregion

Offiziell prüft die Staatskanzlei in NRW noch die Vergabe der Bewerber für die Modellregionen. Der Kreis Warendorf soll jedoch wohl den Zuschlag bekommen haben. Die Region hat bereits als Modell für die Luca-App fungiert, die mittlerweile auch in Münster eingesetzt wird. In der Vergangenheit wurde häufig die Kritik laut, dass Einzelhandel und die Gastronomie geschlossen werden, obwohl sie nicht als Hauptinfektionsherde gelten. „Aber wir müssen es jetzt auch nochmal allen zeigen, dass es wirklich so ist“, sagte NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart.

Rubriklistenbild: © Marijan Murat/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare