Ermittlungen führen in den Kreis Warendorf

Drogen und Waffen bei 14 Hausdurchsuchungen gefunden

+
"14 Schusswaffen sowie diverse Waffenteile" fanden die Beamten bei einer großen Durchsuchungsaktion, die auch einen Mann im Kreis Warendorf traf.

Die Ermittlungen der Polizei führten sie auch in den Kreis Warendorf, wo sie unversteuerte Zigaretten beschlagnahmen wollten. Doch dann riefen sie auch das Veterinäramt.

  • 14 Gebäude durchsucht, auch im Kreis Warendorf 
  • Zoll stellt Drogen, Waffen und Zigaretten sicher
  • Vier Personen vorläufig festgenommen

Kreis Warendorf – Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat die Zollfahndung bereits im November 2018 damit begonnen, gegen ein deutsch-polnisches Duo aus Datteln zu ermitteln. Die beiden Männer (63 und 64) standen unter dem Verdacht der gewerbsmäßigen Steuerhehlerei.

Die Beamten hatten die Vermutung, dass die beiden Hauptverdächtigen bis zu fünf Millionen unversteuerter Zigaretten in bis zu 20 Lieferungen erhalten haben, um diese gewinnbringend weiterzuverkaufen. "Der 63-jährige Beschuldigte war bereits wegen eines gleichartigen Deliktes einschlägig in Erscheinung getreten", berichtet die Polizei. Sie hat einen Steuerschaden von fast 900.000 Euro errechnet. 

Ermittlungen führen auch in den Kreis Warendorf

Nach mehreren Monaten der Überwachung und intensiven Ermittlungen haben die Fahnder des Zollamtes dann am 11. und 12. September (Mittwoch und Donnerstag) bei den Hauptverdächtigen und ihren Abnehmern zugeschlagen – in Datteln, Bottrop, Hamm, Warendorf und im Landkreis Osnabrück. Dort untersuchten sie elf Wohnungen und drei Objekte (Garagen sowie Kleingärten) und stellen zahlreiche Gegenstände sicher: 

  • 1,4 Kilo Amphetamin
  • 500 Gramm Marihuana
  • eine kleine Menge Kokain
  • mehr als 8.500 Euro Bargeld
  • fast 270.000 Stück Zigaretten 
  • 14 illegal besessene Schusswaffen

Bei den beiden Hauptbeschuldigten fanden die Beamten rund 140.000 unversteuerte Zigaretten, Mobiltelefone sowie schriftliche Aufzeichnungen. "Die beiden Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen und anschließend wieder auf freien Fuß gesetzt", berichtet die Polizei. 

Einen Steuerschaden von fast 900.000 Euro richteten zwei Männer mit dem Verkauf von unversteuerten Zigaretten an, der sich auch auf den Kreis Warendorf ausdehnte.

Stallung im Kreis Warendorf von Veterinäramt untersucht

In ihrem Bericht beschreibt die Polizei auch die Durchsuchung eines weiteren Objektes im Kreis Warendorf, bei dem die Beamten nicht nur rund 20.000 unversteuerte Zigaretten sicherstellten – sondern "aufgrund der vorgefundenen Umstände im Tierbestand auch das Veterinäramt des Kreises Warendorf hinzuziehen" mussten. Die Behörde war auch zuständig, als am Straßenrand in Beckum mehrere tote Tiere lagen.

Auch auf Nachfrage konnte die Polizei keine weiteren Angaben zu dem Besitzer (57) oder seinem Tierbestand machen, da dieser sonst zu identifizieren wäre. Fest steht nur, dass die hygiene- und tierschutzrechtlichen Bestimmungen nicht erfüllt wurden, denn das Veterinäramt im Kreis Warendorf ordnete sofort die Reinigung der Stallungen sowie eine Nachkontrolle an. Zudem seien "weitere Maßnahmen" eingeleitet worden.

Auch Spuren außerhalb des Kreises Warendorf

Den Großteil der Drogen sicherten die Beamten hingegen bei einem 46-Jährigen in Hamm: Sie fanden 1,2 Kilo Amphetamine, knapp 400 Gramm  Marihuana – zum Teil verkaufsfertig verpackt –, 16 Tütchen mit Kokain, 1.400 unversteuerte Zigaretten und mehr als 8500 Euro Bargeld. "Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Drogen beläuft sich auf fast 19.000 Euro", so die Polizei. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Amphetamin, Kokain und Marihuana fand der Zoll bei Hausdurchsuchungen. 

Bei einem Beschuldigten (50) im Landkreis Osnabrück beschlagnahmten die Zollfahnder die restlichen Drogen: 100 Gramm Marihuana und 200 Gramm Amphetaminpaste im Wert von 2000 Euro, sowie 30.000 unversteuerte Zigaretten. "Darüber hinaus fanden die Zöllner in seiner Wohnung insgesamt 14 Schusswaffen sowie diverse Waffenteile", heißt es im Polizeibericht. Auch diese Person wurde vorläufig festgenommen, gegen den Mann wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Bei den restlichen Tatverdächtigen stellten die Beamten fast 77.000 der unversteuerten Zigaretten sowie Mobiltelefone sicher. Solch ein Fund ist bei gezielten Ermittlungen keine Seltenheit. Erst kürzlich konnte die Polizei in Coesfeld ein Rauschgiftversteck hochnehmen. Die Beamten fanden fünf Kilogramm Marihuana, circa 100 Gramm Kokain, etwa 1000 Ecstasy-Tabletten, Falschgeld, eine Schreckschusswaffe, mehrere Messer und 28 Mobiltelefone. 

Einen großen Drogenfund machten Beamten kürzlich: In einer Wohnung in Ahaus entdeckten sie kiloweise Drogen und einige Waffen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare