Unfall auf A33

Dramatische Szenen: Bauarbeiter wird von Lkw überfahren und stirbt

Ein Bauarbeiter wurde bei einem Unfall toedlich verletzt. (Symbolbild)
+
Ein Bauarbeiter wurde bei einem Unfall tödlich verletzt. (Symbolbild)

Ein schlimmer Arbeitsunfall hat sich am Mittwoch auf der A33 ereignet. Dabei wurde ein Bauarbeiter tödlich verletzt.

  • Auf der A33 bei Paderborn kam es zu einem schweren Arbeitsunfall.
  • Auf einer Baustelle wurde ein Arbeiter überfahren.
  • Der Mann aus Ennigerloh im Kreis Warendorf verstarb.

Paderborn/Ennigerloh – Auf einer Baustelle auf der A33 in der Nähe der Kreisstadt kam es am Mittwochmorgen (5. Februar) zu einem folgenreichen Arbeitsunfall. Im Industriegebiet Borchen werden derzeit Erneuerungen an der Fahrbahn durchgeführt. Gegen 7.50 Uhr ereignete sich dort der schlimme Vorfall.

Wie die Polizei Paderborn berichtet, setzte der Fahrer eines Tanklastwagens mit seinem Gefährt im Baustellenbereich auf der A33 zurück. Dabei übersah er einen Bauarbeiter und überfuhr diesen. Der 53-Jährige aus Ennigerloh (Kreis Warendorf) stürzte und wurde zwischen den Zwillingsreifen der Hinterachse eingeklemmt.

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann aus Ennigerloh (Kreis Warendorf) erliegt Verletzungen

Die Feuerwehr rückte daraufhin mit einem Kranwagen zur A33 bei Paderborn aus, um den schwerstverletzten Mann zu befreien. Während der Rettungsmaßnahmen verstarb der Bauarbeiter aus Ennigerloh jedoch. Die Ermittlungen am Unglücksort hat nun das Amt für Arbeitsschutz aufgenommen. 

Erst vor wenigen Wochen kam es in Warendorf zu einem schweren Arbeitsunfall. Ein 52-Jähriger stürzte mehrere Meter in die Tiefe und verletzte sich so schwer, dass ein Rettungshubschrauber eingesetzt werden musste. Ähnlich erging es einem 27-Jährigen im Oktober. Der Mann stürzte in Drensteinfurt ebenfalls mehrere Meter tief. Auch er erlitt schwere Verletzungen.

Tödlich endete indes ein Arbeitsunfall in Münster. Ein Arbeiter stürzte bei Brillux sechs Meter tief. Er erlag seinen Verletzungen. Auch in einer Stadt in Ostwestfalen-Lippe (NRW) ist es nun am 9. Juni zu einem schweren Unglück gekommen: Bei der Bertelsmann Tochterfirma Arvato in Gütersloh starb ein Monteur bei einem tödlichen Arbeitsunfall, nachdem er von einem herabstürzenden Metallteil getroffen wurde, wie owl24.de* berichtete. 

*Owl24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare