Ermittlungen in Warendorf

Fahndung: Mann schießt mit Waffe auf Pferde – doch der Polizei fehlen Beweise

+
Schüsse auf eine Wiese: Ein Mann schreckte am Donnerstag etliche Pferde in Warendorf auf. 

Schüsse auf eine Wiese: Ein Mann schreckte am Donnerstag etliche Pferde in Warendorf auf. Doch bislang konnte die Polizei keine Beweise gegen ihn finden.

Warendorf – Zeugen machten am Donnerstag (9. Mai) eine merkwürdige Beobachtung: Gegen 15.45 sahen sie, wie ein Mann im Bereich Holtrup (Hoetmar) mehrere Schüsse von der Fahrerseite seines Wagens in Richtung einer Weide abgab. 

Dort befanden sich gerade einige Pferde. Sie wurden nicht verletzt, durch die lauten Geräusche allerdings aufgescheucht. Die Zeugen alarmierten die Polizei: "Während der polizeilichen Fahndung erhielten die Einsatzkräfte den Hinweis auf das verdächtige Fahrzeug", berichten die Beamten aus Warendorf, die den Halter des Fahrzeugs dadurch ermitteln konnten. 

Wohnungsdurchsuchung in Warendorf nach Schüssen in Hoetmar

Sie machten die Wohnung des Schützen in Warendorf ausfindig und durchsuchten seine Wohnräume nach der vermeintlichen Tatwaffe, fanden nach eigenen Angaben aber nichts. Auch vor Ort konnten die Beamten keine Spuren sicherstellen. Die Ermittlungen dauern deshalb an, die Zeugen werden erneut befragt. Wir berichten weiter.  

Im Bereich "Holtrup" in Warendorf-Hoetmar schoss ein Mann am Donnerstag auf einige Pferde.

Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art im Kreisgebiet, im vergangenen Jahr kam es zu einer Reihe von Übergriffen auf Pferde: So wurde ein Tier in Warendorf mit einer lange Schnittwunde an der Brust verletzt und in Sassenberg brach der Täter in einen Stall ein und missbrauchte eine Sute

Auch in anderen Städten besteht der Verdacht, dass Menschen Jagd auf Tiere machen. So haben Anwohner in Reken neulich Anzeige erstattet, weil sie mögliche Munition in ihrem Garten gefunden haben. Erneut könnte ein Tierquäler mit einer Armbrust unterwegs sein. Auch in einem anderen Kreis kam es zur Tierquälerei: Ein Unbekannter hat vermutlich zwei Pferde in Borken vergiftet

In Warendorf sorgten sechs Pferde für eine Gefährdung des Verkehrs: Sie büxten aus ihrem Stall aus. Die Polizei warnte Autofahrer. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare