Brand

Großeinsatz auf Bauernhof: Neun Ferkel in Güllegrube ertrunken 

Neun Ferkel verendet bei einem Unglueck auf einem Bauernhof – sie fielen in eine Guellegrube. (Symbolbild)
+
Neun Ferkel verendet bei einem Unglück auf einem Bauernhof – sie fielen in eine Güllegrube. (Symbolbild)

Dramatische Folgen hatte ein Brand in einem Schweinestall: Durch die Hitze stürzten zahlreiche Ferkel in eine Güllegrube – neun davon ertranken qualvoll. 

  • Auf einem Bauernhof in Warendorf ist ein Feuer ausgebrochen
  • Neun Ferkel ertranken bei einer Panik in der Güllegrube
  • Der Landwirt wurde bei den Löscharbeiten verletzt

Warendorf – Ein Großeinsatz hat am Samstag (25. Januar) in der Straße Neuwarendorf stattgefunden. Mit sechzig Einsatzkräften und zehn Fahrzeugen rückte die Feuerwehr zu einem ansässigen Schweinestall aus. Um 19.55 Uhr hatte der Landwirt den Notruf gewählt – der Schweinestall stand in Flammen.

Warendorf: 40 Ferkel stürzen bei Brand in Güllegrube 

Der Hofbesitzer versuchte, den Brand auf dem Anwesen in Warendorf selbst zu löschen. Dies gelang ihm zwar noch vor dem Eintreffen des Löschzugs, jedoch hatte das Feuer trotzdem verheerende Folgen. Durch die Hitze brach der Boden im Schweinestall ein, wie Radio WAF berichtet. 

Der Landwirt schaffte es, 60 Tiere in einem anderen Stall unterzubringen, bevor sie den Flammen zum Opfer fallen konnten. Für 40 Ferkel kam die Hilfe jedoch zu spät: Sie stürzten durch den Boden in die darunter liegende Güllegrube. Dabei kam es unter den Schweinen zu einer Panik, wie die Polizei berichtet. 

Landwirt bei Brand auf Bauernhof in Warendorf verletzt

Neun der Ferkel ertranken bei dem Vorfall in Warendorf. Der Landwirt, der den Brand in seinen Stallungen erfolgreich löschen konnte, erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung. Er wurde später von Sanitätern behandelt und in ein Krankenhaus gebracht. 

Die Ursache des Feuers konnte bislang noch nicht geklärt werden, wie die Polizei mitteilte. Auch über die Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es keine Gewissheit. Einen ähnlichen Fall hatte es vor einigen Monaten gegeben: 700 Schweine waren bei einem Brand in Warendorf gestorben – auch hier war die Ursache der Flammen zunächst unklar gewesen. 

Nach einem weiteren ähnlichen Fall in der Region wurde der Staatsschutz eingeschaltet. 900 Schweine sind in Vreden verendet, nachdem Unbekannte die Belüftungsanlage des Stalls abgeschaltet haben. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare