Brand an der Splieterstraße

Newsticker: Stau nach Brand in Warendorf

Rauchgase Warendorf
+
Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe warnt Anwohner. 

Alarm in Warendorf! Nach einem Brand haben sich am Dienstag Rauchgase in der Kreisstadt entwickelt. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hatte die Anwohner am Nachmittag gewarnt.

+++ Aktualisieren +++ 

Update – 17.25 Uhr: Weitere Details bekannt

Kurz vor 15 Uhr hatte sich der Brand ausgebreitet: Eine Lager- und Werkhalle an der Splieterstraße 76 stand plötzlich in Flammen. Diese wird von drei Firmen gemietet, um überwiegend Tabak und Getränke zu lagern. Dadurch kann auch die intensive Rauchentwicklung erklärt werden.

Update – 17.04 Uhr: Stau nach Brand in Warendorf

Der Brand ist zwar gelöscht, doch die Feuerwehr ist weiterhin vor Ort im Einsatz. Rund um die Splieterstraße 76 ist der Bereich deshalb abgesperrt. Es kommt zu Stau. Auch die Beckumer Straße in Warendorf ist betroffen.

Update – 16.40 Uhr: Warnung für Warendorf aufgehoben

Auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat seine Warnung aufgehoben. 

Update – 16.34 Uhr: Brand in Warendorf gelöscht

Drei Löschzüge der Feuerwehr waren seit 15 Uhr im Einsatz. Mittlerweile haben sie das Feuer unter Kontrolle bringen können: Der Brand in Warendorf an der Splieterstraße 76 ist gelöscht. Wie er entstehen konnte, ist bislang unklar. Wir berichten weiter. 

Update – 16.13 Uhr: Stau in Warendorf nach Brand

Der Brandort wurde von Polizei und Feuerwehr großräumig abgesperrt. Die Splieterstraße ist dementsprechend für den Verkehr gesperrt. Derzeit kommt es zu Stau und stockendem Verkehr rund um den Unfallort. 

Erst vor einigen Wochen hatte es im Kreis Warendorf eine ähnliche Situation gegeben: Nach einem Hausbrand in Beelen herrscht ebenfalls Gesundheitsgefahr. Grund waren Rauchgase.

Update – 16.08 Uhr: Kein Getränkehandel, ein Baumarkt in Warendorf

Nach längeren Spekulationen ist nun bekannt geworden, dass nicht ein Getränkehandel – wie zuerst berichtet –, sondern der Baubedarfshandel "Westing" (Splieterstraße 76, Warendorf) in Flammen stand. Eine Lagerhalle hatte Feuer gefangen. 

Eine Lagerhalle des Baubedarfshandel "Westing" hatte Feuer gefangen. 

Die Feuerwehr ist weiterhin vor Ort. Derzeit zieht der schwarze Rauch über Warendorf und sorgt für Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt den Anwohnern diese Tipps:

  • Begeben Sie sich sofort in geschlossene Räume. 
  • Schließen Sie Fenster und Türen.
  • Schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab. 
  • Achten Sie auf Durchsagen. 
  • Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn. 
  • Halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr (112) und Polizei (110) für Notrufe frei.

Update – 15.32 Uhr: Getränkehandel in Warendorf brennt

Nach Berichten des Radiosenders WAF ist die Feuerwehr seit 15 Uhr vor Ort im Einsatz. Ein Getränkelager nahe der Splieterstraße im Gewerbegebiet von Warendorf hat Feuer gefangen. Menschen seien durch den Brand nicht verletzt worden. Neben dem betroffenen Gelände befindet sich aber eine kommunale Unterkunft für Flüchtlinge. Sie musste evakuiert werden. 

Erstmeldung – 15.08 Uhr: Rauchgase in Warendorf

Warendorf – Am Dienstagmittag (13. November) hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) über seine Warnapp "NINA" eine Warnung für die Kreisstadt veröffentlicht. 

Nach einem Brand im Gebiet der Splieterstraße müssen die Anwohner dort mit Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag rechnen. "Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden", heißt es vom BBK.

Im Bereich der Splieterstraße in Warendorf sorgt ein Brand für "Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag". 

Kürzlich kam es zu einem gefährlichen Flächenbrand: Bei Ostbevern im Kreis Warendorf geriet ein Getreidefeld in Brand. Aufgrund von Trockenheit breitete sich das Feuer schnell aus.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare