Unfall

Fußgänger rettet Ehefrau vor Kollision mit Lkw – Landstraße gesperrt

+
Ein Lkw kippte auf einer Landstraße im Kreis Warendorf um. (Symbolbild)

Auf der L811 im Kreis Warendorf kam es zu einem Unfall, bei dem ein Lkw umgekippt ist. Ein 64-Jähriger rette seine Ehefrau mit einem beherzten Griff vor Schlimmerem.

  • Unfall am Donnerstag in Telgte
  • Sattelzug kippt auf Landstraße im Kreis Warendorf um
  • L811 mehrere Stunden gesperrt

Telgte – Ein Unfall auf der L811 im Kreis Warendorf beschäftigte Rettungskräfte auch noch Stunden später. Dort kippe am Vormittag ein Lastwagen um, der geborgen werden musste. 

Wie die Polizei berichtet, war ein 27-Jähriger aus Telgte mit seinem Trecker um 11.35 Uhr samt Gülleanhänger auf der Alverskirchener Straße unterwegs. An einer Zufahrt auf der L811 im Kreis Warendorf (NRW), auf der in Ahlen vor einiger Zeit ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde, wollte er dann abbiegen. Als ihm jedoch ein Fußgängerpaar auf einem dortigen Gehweg entgegenkam, musste der Mann sein Gefährt stoppen.

Nach Unfall im Kreis Warendorf (NRW): 64-Jährige verletzt

Hinter dem Treckerfahrer fuhr ein 45-Jähriger in einem Sattelzug, der den Traktor überholen wollte. "Dabei geriet der Münsteraner mit dem Sattelzug auf den linken Grünstreifen, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, lenkte gegen und schlug im Graben des rechten Fahrbahnrands ein", heißt es im Bericht der Polizei Warendorf.

Der Fußgänger erkannte die Gefahrensituation schnell: Er zog seine 68-jährige Ehefrau auf das angrenzende Feld und vermied dadurch eine Kollision mit dem Lkw. Die Frau aus Telgte wurde dabei leicht verletzt. Ihr Ehemann brachte sie nach dem Vorfall im Kreis Warendorf eigenhändig in ein Krankenhaus.

Telgte in Warendorf: Landstraße in NRW noch länger gesperrt

Der Sattelzug kippte bei dem Unfall auf der L811, auf der in Telgte vor einigen Monaten ein 20-Jähriger verletzt wurde, um und wird seit den Morgenstunden geborgen. Dafür musste zunächst eine Spezialfirma angefordert werden, die sich um die Bergung kümmert. Die Landstraße im Kreis Warendorf in dem Bereich wurde für die Maßnahmen komplett gesperrt. Wie lange dies noch andauern wird, ist noch nicht abzusehen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 75.000 Euro.

Am selben Tag kam es in Ahaus zu einem schweren Unfall. Die Landstraße musste dort ebenfalls gesperrt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare