Einsatz in Warendorf

Gegen Bagger gerast: Schwerverletzte nach Unfall auf B64

Zwei Schwerverletzte hatte ein Unfall auf der B64 zufolge. (Symbolbild)
+
Zwei Schwerverletzte hatte ein Unfall auf der B64 zufolge. (Symbolbild)

Zu einem schweren Unfall kam es auf der B64 bei Warendorf. Ein Auto kollidierte mit einem Bagger. Die Polizei musste die Bundesstraße komplett sperren.

  • Kollision auf der B64 bei Warendorf
  • Auto rast gegen Bagger
  • Zwei Personen schwer verletzt

Warendorf – Am Freitag (27. Dezember) wurden Einsatzkräfte zu einem Unfall auf der B64 in NRW gerufen, der sich um 18.20 Uhr ereignet hatte. Beteiligt waren ein Auto sowie ein Bagger.

Wie die Polizei mitteilt, war eine 66-Jährige auf der B64, auf der es in Warendorf erst kürzlich zu einem Unfall kam, mit ihrem Auto von Telgte aus in Richtung der Kreisstadt in NRW unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache kollidierte sie knapp 500 Meter hinter dem Abzweig Müssingen mit einem Bagger, der mit langsamer Geschwindigkeit vor ihr unterwegs war.

Unfall bei Warendorf (NRW): B64 komplett gesperrt

Die 66-Jährige sowie ihre Beifahrerin (88) wurden bei dem Unfall auf der B64 in Warendorf schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Der Baggerfahrer (26) blieb bei der Kollision in NRW unverletzt. Der Unfallwagen musste daraufhin abgeschleppt werden.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 8000 Euro. Die Bundesstraße in NRW musste nach dem Unfall für einige Zeit komplett gesperrt werden. Es kürzlich legte ein Unfall bei Warendorf die B64 komplett lahm. Nach dem Verursacher wurde daraufhin gefahndet.

Vor wenigen Wochen wurden auf der B64 bei Warendorf zwei 18-Jährige schwer verletzt. Das Auto, in dem die jungen Männer saßen, kam plötzlich von der Fahrbahn ab.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare