Unabgeschlossener Fall beschäftigt Beamte

Traktor erfasst Radfahrer und flüchtet: Suchaktion der Polizei im Kreis Warendorf

+
Von einem Traktor wurde ein Radfahrer angefahren. Der Unbekannte flüchtete danach. (Symbolbild)

Unfallflucht: Ein Radfahrer wurde am Freitag von einem Traktor erfasst. Der Verursacher fuhr danach weiter. Zeugen kümmerten sich um den Verletzten – doch dieser machte einen entscheidenden Fehler.

Warendorf/Sauerland – Ein 54-Jähriger aus Dortmund befuhr mit seinem Rennrad am vergangenen Freitag (3. Mai) die Forststraße des Arnsberger Waldes in Richtung Möhnesee-Neuhaus im Sauerland. Dort wurde er von einem Traktor überholt und angefahren.

Der Mann kam zu Fall und verletzte sich dabei. Der Traktorfahrer setzte seine Fahrt jedoch fort. Zur selben Zeit waren Zeugen aus dem Kreis Warendorf auf der Forststraße unterwegs und trafen den Flüchtigen einige Meter weiter an. 

Nach Traktor-Unfall: Zeugen aus Kreis Warendorf gesucht

Diese gaben das Kennzeichen des Traktorfahrers an den Verletzten weiter. "Dieser versäumte es allerdings, sich die Personalien der Zeugen aus Warendorf zu notieren", teilt die Polizei Warendorf mit. Der 54-Jährige musste wenig später in ein Krankenhaus gebracht und behandelt werden.

Die die genannten Zeugen die Unfallstelle verlassen hatten, bevor die Polizei eintraf, suchen die Beamten jetzt nach den Personen, um den Sachverhalt abzuschließen und den flüchtigen Traktorfahrer ausfindig zu machen. Die Gesuchten sollen mit einem Kfz-Kennzeichen aus dem Kreis Warendorf (WAF) unterwegs gewesen sein. Hinweise werden unter der Rufnummer 02921/9 10 00 erbeten.

Der Radfahrer war auf der Forststraße in Richtung Möhnesee unterwegs, als es zum Unfall kam.

In der Kreisstadt kam es vor Kurzem zu einem schweren Unfall: Ein LKW erfasste ein Auto in Warendorf, in dem zwei Kinder saßen. Sie wurden schwer verletzt. Ähnliches ereignete sich kürzlich erst in Ochtrup, als ein Kind angefahren wurde – die Polizei sucht nun nach einem Mann mit auffälligen Merkmalen.

Ein anderer Traktorunfall ereignete sich in Sendenhorst. Der Fahrer rammte im Kreis Warendorf mehrere Autos – und fuhr danach unbehindert weiter. In Warendorf fasste die Polizei zwei Schläger: Sie verprügelten zuvor einen 19-Jährigen mit einem Hockeyschläger

Bei einem Unfall in Warendorf wurde ein Kind verletzt: Ein 85-jähriger Autofahrer hatte den Jungen übersehen. Im Juni kam es in Warendorf erneut zu einem SEK-Einsatz. Dabei gab es eine laute Explosion – und eine Festnahme. Bei einem Unfall wurden drei Menschen verletzt: Ein Autofahrer rammte in Horstmar (Kreis Steinfurt) zwei Traktoren – jetzt ermittelt die Polizei. 

Schwere Verletzungen erlitt dieser Mann in der Stadt: Ein 22-Jähriger wurde in Warendorf von einem Auto erfasst. Der Fahrer musste anschließend seinen Führerschein abgeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare