Unfall in Sendenhorst

Kontrolle über Auto verloren: Wagen überschlägt sich auf Landstraße

Eine Landstraße musste nach einem Unfall im Kreis Warendorf für rund drei Stunden gesperrt werden. (Symbolbild)
+
Eine Landstraße musste nach einem Unfall im Kreis Warendorf für rund drei Stunden gesperrt werden. (Symbolbild)

Verletzt wurde ein Mann bei einem Unfall im Kreis Warendorf: Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen – dann überschlug sich das Auto. 

  • Ein Unfall ereignete sich auf einer Landstraße in Sendenhorst
  • Dabei kam ein 26-Jähriger im Kreis Warendorf von der Fahrbahn ab
  • Sein Auto rutschte erst in den Graben, dann überschlug es sich

Sendenhorst – Verletzt wurde ein Mensch bei einem Unfall im Kreis Warendorf am Mittwoch (20. November). Ein 26-Jähriger aus Dortmund war um 21.45 Uhr auf der L811 in Richtung Ahlen unterwegs. Aus ungeklärter Ursache kam der Mann jedoch plötzlich in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab. Ähnliches passierte einer Frau in der Region: Die 27-Jährige kam in Coesfeld mit ihrem Auto von der Straße ab und überschlug sich mehrmals. 

Kreis Warendorf: Auto überschlägt sich – Fahrer wird verletzt

Das Auto rutschte beim Unfall in Sendenhorst in den Straßengraben und schleuderte durch die Wucht des Aufpralls wieder zurück auf die Landstraße im Kreis Warendorf. Dabei überschlug sich der Wagen und kam schließlich zum Stillstand. Erst vor wenigen Wochen kam es auf einer Landstraße im Ort zu einer gefährlichen Situation: Ein Auto fing in Sendenhorst während der Fahrt Feuer – doch der Insasse bemerkte es nicht. 

Der Autofahrer wurde bei dem Unfall verletzt – wie die Sanitäter kurz darauf feststellten, jedoch nur leicht. Zur ärztlichen Untersuchung wurde der Mann dennoch in ein Krankenhaus im Kreis Warendorf gebracht.

Landstraße im Kreis Warendorf für drei Stunden gesperrt

Nach dem Unfall in Sendenhorst musste die L811 von der Polizei gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten im Kreis Warendorf erwiesen sich als so aufwendig, dass die Landstraße für drei Stunden nicht befahrbar war. 

Zudem mussten das Ordnungsamt und die Untere Wasserbehörde anrücken: Betriebsstoffe waren aus dem Auto ausgelaufen und sickerten ins Erdreich. An dem Wagen entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro, wie die Polizei Warendorf nach dem Unfall in Sendenhorst schätzte. 

Ein weiterer Unfall im Ort endete für eine Frau im Krankenhaus: Sie kam in Sendenhorst mit dem Auto von der Landstraße ab und rutschte in den Graben. Sie erlitt dabei schwere Verletzungen. Derweil ermittelt die Polizei aktuell in einem anderen Fall: Ein Mann wurde im Kreis Warendorf vor seiner eigenen Haustür verprügelt und ausgeraubt – mangelnde Angaben zum Täter erschweren die Fahndung jedoch. 

Zudem ereignete sich kürzlich ein weiterer Unfall, als eine 31-Jährige auf einer Landstraße bei Ahlen in den Straßengraben geriet. Die Frau war betrunken gefahren und hatte Verletzungen erlitten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare