Warendorf

Weil er Geld zurückzahlen sollte: Mann geht mit Eisenstange auf Nachbar los

Ein Nachbarschaftsstreit eskalierte in Warendorf. Grund waren Geldschulden, die zu begleichen waren.

Warendorf – Ein Polizeieinsatz wurde am Montag (16. November) in der Stadt im östlichen Münsterland ausgelöst. Wie die Beamten berichten, kam es gegen 18 Uhr zu einem Streit zwischen zwei Nachbarn, die am Wilhelmsplatz wohnen.

Ein 50-Jähriger wandte sich an seinen Nachbarn, von dem er zuvor geliehenes Geld zurückverlangte. Der Nachbar, ein 64-Jähriger aus Warendorf, war anscheinend so erbost über die Forderung des Mannes, dass er sich eine Eisenstange griff, die in seiner Wohnung lag. Damit schlug er dem Geschädigten auf den Arm und verletzte ihn dabei.

OrtWarendorf
Einwohner38.020
BundeslandNRW

Warendorf: Nachbar greift zum Messer

Daraufhin griff der 64-Jährige auch noch zu einem Küchenmesser und bedrohte den Jüngeren damit. Zudem, so die Polizei Warendorf, sandte er noch verbale Drohungen an seinen Nachbarn. Nachdem der Notruf abgesetzt worden war, fuhren Rettungskräfte den Verletzten in ein umliegendes Krankenhaus. Die Polizei stellte unterdessen die Tatwaffen des Angreifers in dessen Wohnung sicher.

Die Polizei musste zu einem eskalierten Nachbarschaftsstreit in Warendorf ausrücken. (Symbolbild)

Weitaus brutaler ging es vor kurzer Zeit im Kreis Coesfeld zu. Nachdem eine 29-Jährige in Dülmen niedergestochen wurde, steht der Ex-Freund der Frau im Visier der Ermittler. Der Mann soll der Schwerverletzten zuvor aufgelauert haben.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare