Angriff bei der Kirmes 

Während des Feuerwerks: 14-Jähriger von Gruppe verprügelt

+
Bei der Kirmes in Warendorf gibt es zum Abschluss traditionell ein Feuerwerk – währenddessen wurde am Dienstag ein Junge angegriffen. (Symbolbild)

Das jährliche Feuerwerk bei der Kirmes in Warendorf wurde für einen 14-Jährigen zum Albtraum: Plötzlich wurde er von Unbekannten angegriffen. 

Warendorf – Am Dienstag (20. August) wurde ein 14-Jähriger am Wiesengrund angegriffen. Das Feuerwerk der Kirmes in Warendorf war gerade in vollem Gange, als sich eine Gruppe von drei Personen dem Jugendlichen näherte. 

Der Jugendliche hielt sich auf dem Schotterweg zwischen der Ems und dem Wohnmobilparkplatz auf, als ein Mann ihn plötzlich in den Schwitzkasten nahm. Ein weiteres Mitglied der Gruppe schlug dem 14-Jährigen aus Warendorf mehrfach ins Gesicht. Einen ähnlichen Fall gab es erst wenige Tage zuvor: Ein Unbekannter schlug einen 16-Jährigen in Greven bewusstlos.

Warendorf: Polizei sucht nach Tätern

Das dritte Gruppenmitglied – ein Mädchen – brachte die Angreifer schließlich dazu, von dem Jugendlichen abzulassen. Daraufhin stießen die Schläger ihr Opfer von sich und ergriffen die Flucht. Nach der Attacke in Warendorf, deren Hintergrund derzeit völlig unklar ist, ermittelt nun die Polizei. Hinweise werden unter 02581/94 10 00 entgegen genommen. Die Täter werden folgendermaßen beschrieben: 

  • Täter 1: 1,80 Meter groß, trug eine schwarze Kappe, möglicherweise mit grauem Pullover und/oder beiger Jacke mit weißem Kragen bekleidet
  • Täter 2: Trug eine dunkle Jacke
  • Zum Mädchen können keine Angaben gemacht werden
Die Polizei hat außerdem nur wenige Tage zuvor die Bewohner des Kreises gewarnt: Es sind derzeit falsche 20-Euro-Scheine in Warendorf im Umlauf – lesen Sie, woran sie das Falschgeld erkennen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare