Jetzt wird's richtig unangenehm

Betrunkene Frau (30) merkt nach Crash nicht, dass am Auto etwas fehlt

+
Ihre Trunkenheits- und Unfallfahrt kommt eine Frau (30) aus NRW teuer zu stehen. Sie war auch über den Radweg weitergefahren - ohne zu bemerken, dass etwas am Auto fehlt... (Symbolbild)

Ihre Trunkenheits- und Unfallfahrt kommt eine Frau aus NRW teuer zu stehen. Sie war auch über den Radweg weitergefahren - ohne zu bemerken, dass etwas am Auto fehlt...

  • Eine Frau (30) wurde im Kreis Warendorf (NRW) einer Trunkenheits- und Unfallfahrt überführt.
  • Die alkoholisierte Autofahrerin war in Ennigerloh von der Fahrbahn abgekommen.
  • Sie setzte ihre Fahrt fort und nutzte sogar den Radweg, bemerkte aber etwas Wichtiges nicht.

Ennigerloh - Skurriler Alleinunfall am frühen Dienstagabend in Ennigerloh im Kreis Warendorf zwischen Münster und Bielefeld!

Nach Angaben der Polizei Warendorf hatte sich hier eine 30-jährige Frau ans Steuer ihres Autos gesetzt, obwohl sie Alkohol konsumiert hatte.

So kam es, wie es kommen musste: Als sie gegen 17.15 Uhr die L792 von Enniger nach Ennigerloh befuhr, kam sie von der Fahrbahn ab.

Unfallfahrt in Ennigerloh: Leitpfosten und Schild beschädigt

Die Ennigerloherin fuhrt nichtsdestotrotz einfach mit dem Auto auf dem angrenzenden Radweg weiter. "Dabei beschädigte sie zwei Leitpfosten und ein Verkehrsschild", so die Polizei.

Schließlich habe sie dann aber auf der Straße ihre Fahrt bis nach Ennigerloh fortgesetzt - ohne jedoch zu bemerken, dass etwas Wichtiges am Auto fehlte: der vierte Reifen am Wagen. Das berichtet WA.de*.

Unfallfahrt in Ennigerloh: Teilweise auf der Felge gefahren

Alarmierte Polizeibeamte machten diese Entdeckung und stellten außerdem am Kotflügel erhebliche Beschädigungen fest. Ihre Schlussfolgerung: "Anhand der Spuren muss die Frau einen Teil der Strecke auf der Felge zurückgelegt haben."

Da die 30-Jährige offensichtlich unter Alkoholeinfluss gestanden habe, ließen die Einsatzkräfte die Frau einen Atemalkoholtest durchführen.

Unfallfahrt in Ennigerloh: Führerschein sichergestellt

"Dieser war positiv, so dass für die Ennigerloherin die Entnahme einer Blutprobe folgte. Desweiteren stellten die Polizisten den Führerschein der Autofahrerin sicher. Bei dem Alleinunfall entstand Sachschaden von etwa 4400 Euro", so die Polizei abschließend.

Zuletzt hatte sich bei Warendorf in der Nacht zu Dienstag ein Unfall ereignet, bei dem ein Fleisch-Laster auf der B475 von einer Sturmböe erfasst und in den Graben gedrückt worden war.

*WA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Auch interessant

Kommentare