Angela Merkel

Corona an Weihnachten: Länder wollen Hotelübernachtungen erlauben

Wegen der Corona-Regeln an Weihnachten droht Streit zwischen Angela Merkel und den Ländern. Niedersachsen und Schleswig-Holstein wollen Hotelübernachtungen erlauben.

  • Über Corona an Weihnachten gibt es Diskussionen.
  • Grund sind die Regeln - auch an Silvester.
  • Währenddessen steigen die Neuinfektionen weiter an.

Berlin - Die Corona-Regeln sollen an Weihnachten gelockert werden - doch nun sorgen geplante Hotelübernachtungen für Diskussionen. Die Regierungschefs von Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen sind nämlich dafür, gerade das zu erlauben. Auch Niedersachsen und Schleswig-Holstein wollen jetzt mitziehen. Diese Praxis steht im Gegensatz zu Angela Merkels Meinung, die auch Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) kommunizierte. Darüber hatte die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Weihnachten steht trotz Corona an. Nun gibt es Diskussionen um Hotelübernachtungen. Angela Merkel wollte das nicht.

Corona-Regeln an Weihnachten: Einige Länder wollen Hotelübernachtungen erlauben

„Das kann man nicht kontrollieren. Und touristische Reisen dürfen auf keinen Fall stattfinden“, sagte Braun. Niedersachsens Regierungssprecherin Anke Pörksen sagte der „dpa“ am Freitag, dass es für den Besuch von Verwandten und engen Freunden zu Weihnachten möglich sein werde, im Hotel zu übernachten. Auch in Zeiten von Corona. Der Besuch von Verwandten sei keine touristische Übernachtung.

An Silvester könnte es allerdings anders aussehen - Pörksen gibt einen Ausblick. „Ich gehe davon aus, dass diese Regelung dann auch an Silvester gilt“, so die Regierungssprecherin. Die neue Corona-Verordnung sei aber noch in der Endabstimmung.

Weihnachten und Corona-Regeln: Auch in Niedersachsen werden Hotelübernachtungen erlaubt

Auch Daniel Günther (CDU), Ministerpräsident Schleswig-Holsteins, äußerte sich zu Hotelübernachtungen an Weihnachten gegenüber der „dpa“. Wer in Zeiten von Corona Verwandte besuchen möchte, dürfe im Hotel übernachten. Vom 23. bis 27. Dezember seien höchstens zwei Übernachtungen erlaubt.

Währenddessen haben die Corona-Neuinfektionszahlen, die vom RKI veröffentlicht werden*, einen neuen Höchststand erreicht. In Deutschland ist die Marke von einer Million überschritten worden. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 1.0006.394 Covid-19-Fälle erfasst.

Corona-Neuinfektionen: RKI meldet 1 Million Infizierte in Deutschland

Das RKI meldet am Freitagmorgen 22.806 Corona-Neuinfektionen in Deutschland. Das sind 538 Fälle mehr als am Tag zuvor. Auch die Zahl der Toten hat demnach zugenommen. Sie stieg um 426 auf 15.586 an. Von Covid-19 sind 696.100 Menschen genesen. (Moritz Serif)*fr.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare