Corona-Krise

Umfragen sehen Union im Aufwind

+
Die CDU legt in aktuellen Umfragen zu. Foto: Andreas Arnold/dpa

CDU und CSU legen im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte zu und kommen auf 28 Prozent. Die AfD verliert.

Berlin (dpa) - Die Union befindet sich in der Corona-Krise in Umfragen deutlich im Aufwind. Im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Kantar für "Bild am Sonntag" legen CDU und CSU im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte zu und kommen nun auf 28 Prozent.

Vor zwei Wochen lagen sie noch bei 24 Prozent. Die SPD dagegen verliert einen Prozentpunkt und kommt nun auf 16 Prozent. Auch die AfD verliert einen Punkt (jetzt 13 Prozent). Stabil bleiben die Grünen mit 21 Prozent und die FDP mit 7 Prozent. Die Linke legt einen Zähler zu (9 Prozent).

Im am Samstag veröffentlichten RTL/n-tv-Trendbarometer des Meinungsforschungsunternehmens Forsa stieg der Wert der Union auf 32 Prozent. Das waren 3 Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Damit hatten die Unions-Parteien in der Umfrage während der vergangenen zwei Wochen 6 Prozentpunkte gewonnen und fast wieder ihren Stimmenanteil von der Bundestagswahl 2017 (32,9 Prozent) erreicht. Die AfD verlor 2 Prozentpunkte und rutschte auf 9 Prozent ab. Auch die Grünen verloren 2 Prozentpunkte und kamen auf 20 Prozent, die Linke verlor 1 Prozentpunkt (jetzt 9 Prozent). SPD und FDP konnten um jeweils 1 Prozentpunkt zulegen auf 15 beziehungsweise 7 Prozent.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare