Zurück zum SCP?

Dieser Ex-Preuße baut ein Haus im Münsterland

+

Wohin sein sportlicher Weg in der kommenden Saison 2018/2019 führt, ist derzeit noch unklar. Dass es privat zurück ins Münsterland geht, ist hingegen beschlossene Sache.

Von 2012 bis 2014 trug Dennis Grote den Adler in insgesamt 94 Spielen auf der Brust und erzielte dabei 17 Tore (24 Vorlagen). Wo der Linkfuß ab Sommer sein können unter Beweiß stellt, steht nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit dem Chemnitzer FC noch in den Sternen. Wie die Bild-Zeitung berichtet, kann sich Grote zwar grundsätzlich auch einen Verbleib beim insolventen Ost-Club vorstellen. Dass er eine neue Herausforderung im Westen sucht, gilt aber als wahrscheinlicher.

Neue alte Heimat in Wettringen

Zusammen mit seiner Frau baut Grote derzeit ein Haus in Wettringen, wo er bereits als Jugendlicher bei Vorwärts Wettringen spielte. Gut möglich, dass er seine Fußballschuhe auch künftig wieder in der Region schnürt. Neben Ex-Club Preußen Münster sind mit den Sportfreunden Lotte, dem VfL Osnabrück und dem SV Meppen gleich vier potentielle Arbeitgeber aus der 3. Liga in unmittelbarer Nähe zur neuen alten Heimat im Münsterland.

Im Abstiegskampf bündeln Anhänger und Verein alle Kräfte. Daher hat die Fanszene von Preußen Münster einen Sonderzug fürs Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC organisiert.

Auch interessant

Kommentare