Neuzugang aus Fürth

Preußen schlagen auf dem Transfermarkt zu: Benedikt Zahn stürmt für den SCP

Neuzugang Benedikt Zahn vom SC Preußen Münster
+
Benedikt Zahn soll künftig für den SC Preußen auf Torejagd gehen.

Seinen Worten im Vorfeld ließ Sportdirektor Peter Niemeyer Taten folgen: Am Dienstag präsentierte Preußen Münster seinen 13. Neuzugang für die Saison, der die Offensive des Regionalligisten unterstützen soll.

Münster – Am sogenannten „Deadline-Day“, dem letzten Tag, an dem das Transferfenster geöffnet ist, kommt bei Fußballfans bundesweit Spannung auf. Wird der eigene Verein auf dem Transfermarkt noch einmal aktiv? Bei Preußen Münster hat sich am Montag (5. Oktober) noch etwas getan.

VereinPreußen Münster
SpielstättePreußenstadion
Kommender GegnerSportfreunde Lotte

Neuzugang für Preußen Münster: Benedikt Zahn soll für Torgefahr sorgen

Bereits vergangene Woche hatte Sportdirektor Peter Niemeyer angekündigt, dass Preußen Münster auf dem Transfermarkt noch einmal zuschlagen will. Jetzt wurde der 13. Neuzugang für diese Saison bekannt gegeben. Mit Benedikt Zahn will sich der Regionalligist im Sturm breiter aufstellen und für mehr Torgefahr sorgen. Der 24-Jährige wechselt von der Reserve der SpVgg Greuther Fürth an die Hammer Straße nach Münster.

Peter Niemeyer schätzt am neuen SCP-Stürmer gleich zwei Eigenschaften: „Wir freuen uns sehr, mit Benedikt einen großgewachsenen und torgefährlichen Spieler verpflichtet zu haben, der unserem Offensivspiel mit seinen Qualitäten zusätzliche Möglichkeiten gibt“, so der sportliche Leiter von Preußen Münster.

Preußen Münster: Neuzugang Zahn erfolgreich bei Schalke II

Benedikt Zahn kam in der vergangenen Regionalliga-Saison, die aufgrund der Coronavirus-Pandemie abgebrochen wurde, zu zwölf Einsätzen bei der Fürther Reserve und traf dabei zweimal. Erfolgreicher war der 1,90 Meter große Angreifer während seiner Zeit beim Oberligateam des FC Schalke 04. Dort war er in der Saison 2018/2019 mit 18 Treffern in 33 Spielen maßgeblich dafür verantwortlich, dass den Knappen der Aufstieg in die Regionalliga-West gelang. Ähnliches erhofft sich nun auch Preußen Münster von seinem Neuzugang.

„Ich freue mich sehr auf meine Zeit hier.“

Benedikt Zahn (Preußen Münster)

„Ich musste nicht lange überlegen, als ich die Anfrage bekam. Es ging jetzt auch alles ganz schnell, aber ich habe über Münster bisher nur gutes gehört und konnte mir auch die Stadt gut vorstellen. Dazu ist Preußen ein Regionalligist, der große Ambitionen hat. Ich freue mich sehr auf meine Zeit hier“, sagte der gebürtige Fuldaer bei seiner Vorstellung. Ob der 24-Jährige aufgrund seiner fehlenden Spielpraxis schon am kommenden Samstag (10. Oktober) eine Option für Preußen Münster, die zuletzt ihre erste Saisonpleite hinnehmen mussten, ist, bleibt abzuwarten.

Auch interessant

Kommentare