19. Spieltag in der Regionalliga West

Preußen Münster strebt Heimsieg gegen Gladbach an – Joker-Spieler in der Startelf?

Benedikt Zahn bejubelt mit seinem Teamkollegen den 4:1-Treffer für Preußen Münster gegen die Sportfreunde Lotte.
+
Preußen Münster belegt in der Tabelle der Regionalliga West derzeit den fünften Tabellenplatz.

Preußen Münster will den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren, daher muss gegen Gladbach II ein Heimsieg her. Doch wie könnte die Aufstellung aussehen?

Münster – In der Regionalliga West trifft Preußen Münster am kommenden Samstag (5. Dezember) auf Borussia Mönchengladbach II. Gegen die Fohlen braucht die Heimmannschaft einen Sieg, um in der Tabelle nicht ins Mittelfeld abzurutschen. Das Team von Trainer Sascha Hildmann (48) steht vor keiner leichten Aufgabe, denn der SCP erwartet einen spielstarken Gegner.

FußballvereinPreußen Münster
StadionPreußenstadion
TrainerSascha Hildmann

Preußen Münster – Hildmann vor Gladbach-Spiel: „Die Gefahr nach unten besteht immer“

Die Adler waren im Angriff zuletzt zu inkonsequent. Preußen Münster biss sich trotz Überzahl an Wegberg-Beeck die Zähne aus und musste sich am vergangenen Spieltag mit einem 0:0 Unentschieden begnügen. „Wir hatten sieben Chancen, eine davon muss rein. Der Gegner hat mit zehn Mann am Kreis verteidigt, hat das auch gut gemacht, aber das darf keine Ausrede sein“, sagte der SCP-Coach Hildmann nach der für ihn gefühlt „verlorenen Partie“.

Um den Anschluss auf die vorderen Tabellenplätze nicht zu verlieren, will Preußen Münster im heimischen Preußenstadion gegen die Gladbacher unbedingt gewinnen. Gegen die offensiv ausgerichteten Gegner rechnet der Trainer mit einem ganz anderen Spiel. Um Erfolg zu haben, setzt der 48-Jährige auf mehr Tiefenläufe im letzten Drittel, Doppelpässe und Flanken aus dem Halbfeld. Um von der Konkurrenz in der Tabelle nicht abgehängt zu werden, sollte gegen die Fohlen aber am Samstag (14 Uhr) der siebte Heimsieg her. „Die Gefahr nach unten besteht immer. Das wollen wir unter allen Umständen vermeiden“, äußerte sich der Trainer.

Preußen Münster: Letztes Pflichtspiel gegen Borussia Mönchengladbach II ist lange her

Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Vereine liegt schon einige Jahre zurück. Am 6. Mai 2011 traf Preußen Münster zuletzt in einem Pflichtspiel auf Borussia Mönchengladbach II. Die Adlerträger dürften sich noch gut an die Begegnung erinnern. Damals stieg die Mannschaft aus der Domstadt Münster nach einem 3:0-Erfolg in die 3. Fußball-Bundesliga auf. Tagelang feierten Spieler, Trainer und Fans den Erfolg des Traditionsklubs.

Doch am Ende der vergangenen Saison herrschte etwa neun Jahre später tiefe Trauer. Preußen Münster stieg nach einem 0:3 gegen den SV Meppen aus der dritten Liga ab und ist nun wieder in der Regionalliga West angekommen. In der aktuellen Spielzeit läuft es für den Traditionsverein nicht schlecht. Vor dem 19. Spieltag belegt der SCP in der Tabelle den fünften Rang.

Preußen Münster gegen Borussia Mönchengladbach II – Joker-Spieler von Beginn an dabei?

Wird SCP-Trainer Sascha Hildmann seine Mannschaftsaufstellung im großen Stil verändern? Diese Frage stellt sich vor dem Heimspiel von Preußen Münster am kommenden Samstag. Jules Schwadorf und Gianluca Przondziono lieferten zuletzt ab und scheinen in einer guten Verfassung zu sein. Die verletzten Spieler Joshua Holtby und Marcel Hoffmeier sind zurück im Kader - ein Einsatz von Beginn ist aber fraglich.

Ein paar Ausfälle für das Spiel gegen die zweite Mannschaft von Borussia Mönchengladbach gibt es jedoch auch. Dennis Daube wird in diesem Jahr wohl nicht mehr spielen können und Osman Atilgan muss wegen einer Hüftprellung um seinen Einsatz am Samstag bangen, berichtet WN. Joker-Spieler Benedikt Zahn könnte hingegen in die Startelf von Preußen Münster rutschen. „Er ist absolut eine Option“, äußerte sich Hildmann vor der Begegnung.

Neuzugang Benedikt Zahn traf gleich in seinem ersten Spiel für Preußen Münster.

Neben Benedikt Zahn könnten noch zwei weitere Spieler eingesetzt werden. Preußens Coach könnte den dänischen Stürmer William Möller erstmals aufstellen. Auch ein Einsatz von Roshon van Eijma ist denkbar. Dafür könnten die Herrschaften Naod Mekonnen oder Justin Möbius aussortiert werden. Die Partie zwischen Preußen Münster und Borussia Mönchen Gladbach II beginnt um 14 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare