Coronavirus-Krise

Hilfe für Senioren: Preußen-Fanszene ruft Spendenaktion ins Leben

Das Coronavirus hat den Sport in den Hintergrund gerückt. Solidarität ist in der jetzigen Zeit mehr gefragt als der Kampf um Punkte. Die Fanszene von Preußen Münster hat jetzt eine Spendenaktion gestartet.

  • Viele Menschen sind von der Krise durch das Coronavirus betroffen.
  • Die Fanszene von Preußen Münster will nun Rentnern unter die Arme greifen.
  • Sie rufen zu Spenden auf.

Münster – Das Wort "Abstiegskampf" hat bei Preußen Münster an Bedeutung verloren. Seitdem die Coronavirus-Krise auch den Drittligisten erreicht hat, stehen andere, wichtigere Fragen im Vordergrund. 

Die wirtschaftlichen Folgen sind beim Adlerclub groß. Mittlerweile hat Preußen Münster Kurzarbeit beantragt, um das Ausmaß des durch das Coronavirus entstandenen Schadens möglichst gering zu halten. Mitarbeiter der Geschäftsstelle sowie der gesamte Profibereich einigten sich darauf, aus Geld zu verzichten. Doch noch härter trifft es andere Teile der Bevölkerung.

Preußen Münster: Fans wollen Rentner während Coronavirus-Krise unterstützen

Aus diesem Grund hat sich die aktive Fanszene von Preußen Münster dazu entschlossen, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen. Diese soll Senioren finanziell unterstützen, die unterhalb der Armutsgrenze leben und noch mehr als andere Menschen von der Coronavirus-Krise betroffen sind.

Mit Spenden, T-Shirt-Verkäufen sowie dem Verzicht auf die Erstattung der Kosten für den abgesagten Sonderzug nach Chemnitz, soll die Ortsgruppe "LichtBlick Seniorenhilfe" unterstützt werden. Diese unterstützt Rentner in Altersarmut finanziell, hilft ihnen beim Einkaufen und spendet Lebensmittel. Nun ruft die Fanszene von Preußen Münster zur Solidarität mit den älteren Mitmenschen auf.

Fanszene von Preußen Münster zeigt sich solidarisch

"Viele von uns sehen sich aktuell erstmals mit Ängsten vor ernsthaften finanziellen Problemen, Sorgen um gefährdete Familienmitglieder und den Auswirkungen der sozialen Isolation konfrontiert. Umso wichtiger ist es, dass wir uns nun nicht auch gedanklich in unsere eigenen vier Wände zurückziehen, sondern solidarisch denken und handeln", heißt es in einem Statement der aktiven Fanszene von Preußen Münster. Zudem sollen Einnahmen aus eigens entworfenen T-Shirts an die Seniorenhilfe gespendet werden.

Die Spenden können Interessierte an folgendes Bankkonto richten: Fanprojekt Preußen Münster e.V., IBAN: DE37 4005 0150 0000 3931 16. Auch viele Unternehmer leiden momentan unter der Krise. So auch das Café Issel in Münster, das momentan ums Überleben kämpft.

Derweil zeigten vor wenigen Tagen einige Spieler von Preußen Münster, wie sie ihre Zeit in der Quarantäne verbringen. Für den Verein wird die derzeitige Krise zu einer Zerreißprobe. Jetzt hat Preußen Münster seine Fans um finanzielle Unterstützung gebeten.

Rubriklistenbild: © Sohrab Dabir/msl24.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare