3. Liga

Wie kann der SCP den Abstieg noch verhindern?

Zum ersten Mal seit zehn Jahren könnt Preußen Münster in dieser Saison absteigen. (Symbolbild)
+
Zum ersten Mal seit zehn Jahren könnte Preußen Münster in dieser Saison absteigen. (Symbolbild)

Kann der Abstieg noch verhindert werden? Der SCP hat eine schier unmögliche Aufgabe vor sich. Als nächstes geht es gegen Eintracht Braunschweig.

  • Der SCP fährt am 34. Spieltag zu Eintracht Braunschweig. 
  • Fünf Spieltage stehen noch aus, um den Abstieg zu verhindern. 
  • Trainer Sascha Hildmann bleibt optimistisch. 

Münster – Die Luft wird dünner: Der SC Preußen Münster hat nur noch fünf Spiele, um den drohenden Abstieg in die Regionalliga West zu verhindern. Dabei wird die Belastung der Mannschaft nicht weniger. 

VereinPreußen Münster
SpielstättePreußenstadion
Kapazität14.300 
TrainerSascha Hildmann
Gründung1906

Preußen Münster fährt am 34. Spieltag zu Eintracht Braunschweig

Zuletzt hatte die Mannschaft sich selbst ein Bein gestellt, als SCP-Kapitän Simon Scherder in den letzten Minuten gegen den CFC ein Eigentor verursachte. In der Partie gegen den direkten Abstiegskonkurrenten konnten die Adlerträger nur eine einzige Torchance herausspielen. Mit dieser Leistung könnte die nächste Partie zum Problem werden. 

Am Samstag (20. Juni, 14 Uhr) geht es für den SCP zum Tabellenzweiten. Eintracht Braunschweig hat in den letzten sechs Spielen keine Niederlage kassiert. Das sind nicht die besten Voraussetzungen für einen Befreiungsschlag von Preußen Münster

Kann der SCP den Abstieg aus der 3. Liga verhindern? 

Fünf Spieltage stehen noch aus, insgesamt könnte der SCP also 15 Punkte holen, um sich vor dem Abstieg zu retten. Gerade in der Defensive zeigten die Adlerträger zuletzt eine gute Leistung. Doch hapert es im Angriff – und ohne Tore kein Sieg. In den letzten drei Partien schaffte Preußen Münster es nicht, die Kugel ins Netz zu befördern.

Nach wie vor krebst der SCP auf Tabellenplatz 18 herum. Der Kampf um den Abstieg ist Realität. Seit der Saison 2010/11 spielt Preußen Münster in der 3. Liga. Um diesen Status beizubehalten, wäre noch einiges an Willensstärke nötig. Dennoch geben die Adlerträger den Kampf noch nicht auf. 

Preußen Münster: Trainer Sascha Hildmann gibt die Hoffnung nicht auf

Trainer Sascha Hildmann will nach vorne schauen. "Wir können uns damit nicht lange aufhalten", sagte er nach der bitteren Niederlage am Dienstag. Klar ist jedoch auch, dass Optimismus allein den Abstieg nicht verhindern wird. Die Doppelbelastung der Englischen Wochen nach dem Re-Start der 3. Liga steckt der Mannschaft von Preußen Münster sichtlich in den Knochen. Der SCP hatte sich während der Corona-Pause dazu entschieden, nicht zu trainieren

Der SCP hatte während der Corona-Pause auf das Training verzichtet. Ob der Verein dafür nun die Quittung bekommt? (Symbolbild)

Auch das Spiel gegen Eintracht Braunschweig ging verloren. Seit vier Partien gelang Preußen Münster kein Tor mehr. Das Spiel gegen den FSV Zwickau wird für Preußen Münster zum Abstiegsendspiel. Im Heimspiel zählt für den SCP nur ein Sieg.

Mit Anstand verabschiedete sich Preußen Münster aus der 3. Liga. Nun warten auf den Verein wichtige Entscheidungen für die Zukunft. Nun steht auch der Spielplan für die neue Saison fest: Preußen Münster startet in der Regionalliga beim SV Rödinghausen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare