Seit 2014 nicht mehr im DFB-Pokal vertreten

Erneute Pokal-Pleite der Preußen: So reagieren die Fans auf das Aus in Rödinghausen

+
Aus im Pokal: René Klingenburg und der SC Preußen mussten sich Rödinghausen geschlagen geben.

Die Niederlage war bitter, denn sie kam unerwartet. Nach den starken Leistungen in der Liga hatte Preußen Münster die nächste Runde im Westfalenpokal fest im Visier. Dann das erneute Aus, wodurch dem SCP wichtige Einnahmen entgehen. 

Münster – Es sah zunächst alles wie ein Abend nach Plan aus. Der SC Preußen Münster ging durch Martin Kobylanskis Treffer in Führung – doch am Ende reichte es nicht (1:2). Erneut. Zum fünften Mal scheiterten die Adlerträger vorzeitig im Westfalenpokal. Somit gibt es in der kommenden Saison wieder keinen DFB-Pokal im Preußenstadion. 

Nach dem Aufwind in der Liga hatten die Preußen-Fans mit einem weiteren Erfolg im Westfalenpokal gerechnet. Doch sie wurden bitter enttäuscht. Dementsprechend emotional waren auch einige Reaktionen in den sozialen Medien nach dem Ausscheiden. Dabei geht bei der Blick über das verlorene Spiel gegen Rödinghausen hinaus. 

Preußen Münster fliegt im Westfalenpokal raus: Reaktionen der Fans

"Beschissener kann der Zeitpunkt gar nicht sein, um aus dem Pokal zu fliegen. Damit schwinden weitere Argumente für ein neues Stadion oder den Ausbau", findet Meik C. Auch Sebastian O. findet klare Worte: "Ehrlich gesagt fehlen mir die Worte, wie man seit Jahren im Pokal so fahrlässig, dilettantisch und grottig die möglichen Einnahmen einer Erstrundenpartie, verbunden mit allen netten Begleiterscheinungen, im DFB Pokal förmlich vom Silbertablett katapultiert", so der Preußen-Fan.

Lesen Sie auch: Stadiondebatte neu entfacht – Jetzt äußert sich der SC Preußen

Viele Anhänger sehen die Pleite der Preußen gegen Rödinghausen jedoch weniger dramatisch und legen den Fokus auf die Liga. "Das kann passieren. Trotzdem ist man sauer. Hinterher ist man Zweite Liga. Ich glaube ja, diese Truppe steigt auf", meint Reiner K. auf Facebook. In die ähnliche Kerbe schlagen auch andere Preußen-Münster-Fans. 

Aus in der dritten Runde: Noch gibt es Hoffnung für den SC Preußen Münster 

Besonders bitter: Seit 2014 war Preußen Münster nicht mehr im DFB-Pokal vertreten und verspielte seitdem jedes Mal lukrative Einnahmen. Jeder Erstrunden-Teilnehmer aus den Landesverbänden erhält einen sechsstelligen Betrag. In dieser Saison gab es für die erste Runde 121.000 Euro, im vergangenen Jahr waren es 115.000 Euro. In den vergangenen Jahren entgingen dem SCP somit Einnahmen über einer halben Million Euro. Geld, das der Verein eigentlich dringend benötigt.

Lesen Sie auch unter Interview mit Preußens René Klingenburg:  "Wir haben eine Chance, weit oben mitzuspielen"

Doch noch ist die Hoffnung auf eine DFB-Pokalteilnahme nicht beerdigt. Sollte Preußen Münster die Saison in der 3. Liga unter den ersten vier Teams abschließen, wäre die Teilnahme im beliebten Wettbewerb gesichert. Und die Ergebnisse der vergangenen Wochen geben derzeit durchaus Hoffnung, dass dieses Ziel erreicht werden kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare