Fortuna zu Gast im Preußenstadion

Spitzenspiel in Münster: Preußen wollen endlich ein Top-Team besiegen

Preßuen Münster im Heimspiel gegen RW Ahlen.
+
Für drei Punkte im Topspiel gegen Düsseldorf muss sich Preußen am Wochenende strecken.

Gegen drei Spitzenteams der Regionalliga gab‘s für Preußen Münster bislang nur Niederlagen. Das soll gegen Fortuna Düsseldorf anders werden. Zudem kehrt ein wichtiger Rückhalt zurück.

Münster – Es ist eine dieser Partien, die ein gut gefülltes Preußenstadion verdient hätten. Am Samstag (21. November) gastiert Fortuna Düsseldorf bei Preußen Münster. Zwar ist es nur die „Zwote“ der Rheinländer – dennoch ein großer Name und dazu auch noch ein echtes Topspiel.

Wenn der Dritte (SCP) auf den Vierten der Regionalliga trifft, geht es für beide Teams auch darum, sich in Position für die Spitzenplätze zu bringen. Fünf Punkte trennen Preußen Münster (26) derzeit vom Tabellenführer Rot-Weiß Essen, der es am 16. Spieltag mit dem VfB Homberg zu tun hat. Die Zweite von Borussia Dortmund hat dazu noch den Vorteil, mit 29 Punkten zwei Spiele gegenüber den Kontrahenten im Rückstand zu sein.

VereinPreußen Münster
StadionPreußenstadion
TrainerSascha Hildmann

Preußen Münster gegen Fortuna II: „Das wird ein harter Brocken“

„Eine junge Mannschaft mit viel Qualität“, sagt SCP-Trainer Sascha Hildmann über den kommenden Gegner aus der Landeshauptstadt, der seit sechs Partien ungeschlagen ist und in den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte holte. Zudem stellt das Team von Coach Nico Michaty mit bislang 27 Treffern die zweitbeste Offensive der Liga nach Borussia Dortmund II. Für die Defensive von Preußen Münster wird es also ein ereignisreicher Nachmittag.

Im Heimspiel gegen die Fortuna will Preußen Münster zudem das erste Mal in dieser Saison ein Topteam der Liga bezwingen. Gegen Rot-Weiß Essen und den 1. FC Köln (je 0:1) und die Zweite des BVB (0:2) gab es bislang nur Niederlagen. „Das wird ein harter Brocken für uns. Beide Mannschaften stehen sicher nicht zu Unrecht da oben, das wird ein Duell auf Augenhöhe“, war sich SCP-Kapitän Julian Schauerte im Gespräch mit der Rheinischen Post im Vorfeld sicher.

Preußen Münster wieder mit Max Schule Niehues

Aufseiten der Adler sind Justin Möbis und Torwart Max Schulze Niehues, der eine Fortuna-Vergangenheit hat, wieder mit von der Partie. Auf Marcel Hoffmeier und Joshua Holtby (Trainingsrückstand) und Dennis Daube (Prellung) muss Sascha Hildmann am Samstag (Anstoß: 14 Uhr) jedoch verzichten. „Es ist immer blöd, wenn Spieler ausfallen, das ist Fakt. Trotzdem haben die Jungs, die in Lippstadt gespielt haben, gezeigt, was sie können und es gut gemacht. Ich hoffe, dass wir das morgen so gegen Düsseldorf auch wieder umsetzen“ so der 48-Jährige, der beim 4:0 von Preußen Münster gegen den SV Lippstadt seinen 100. Sieg als Trainer feierte.

Auch interessant

Kommentare