Transfer

Erster Neuzugang steht fest: Preußen schnappen sich Stürmer Dahlke

Zum ersten Mal seit zehn Jahren könnt Preußen Münster in dieser Saison absteigen. (Symbolbild)
+
Mit Jan Dahlke hat Preußen Münster den ersten Neuzugang für die neue Saison präsentiert.

Der erste Neuzugang ist da: Jan Dahlke soll für mehr Konkurrenzkampf im Sturm von Preußen Münster sorgen. Die Verantwortlichen hat er nicht nur mit seiner Trefferquote beeindruckt.

Münster – Sportlich ist es derzeit ruhig um den SCP. Seit dem 3:2-Erfolg bei RW Ahlen am 10. April konnte sich Preußen Münster aufgrund von Spielabsagen ausruhen. Auch am kommenden Wochenende ist in der Liga Pause. Die spielfreie Zeit hat der Regionalligist genutzt, um sich für die neue Saison zu stärken.

Als erster Neuzugang für die Spielzeit 2021/2022 hat der Verein Jan Dahlke von Wormatia Worms präsentiert. Der 23-Jährige soll bei Preußen Münster im Sturm für Belebung sorgen und seinen nächsten Entwicklungsschritt gehen. Beim Oberligisten wies der Neuzugang in der abgelaufenen Saison, die nach neun Spieltagen aufgrund der Corona-Lage abgebrochen werden musste, eine beachtliche Statistik vor.

VereinPreußen Münster
StadionPreußenstadion
TrainerSascha Hildmann

Preußen Münster: Jan Dahlke punktet mit Treffsicherheit und Charakter

Zwölf Tore erzielte Jan Dahlke in der kurzen Zeitspanne und bereitete zudem sechs weitere Treffer vor. Somit war er alle 68 Minuten für seinen Verein erfolgreich. In der Saison zuvor schaffte er es auf 18 Tore in 20 Spielen. Kein Wunder also, dass er das Interesse der sportlichen Leiter von Preußen Münster geweckt hat.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir Jan von unserem Weg überzeugen konnten. So einen Spielertypen haben wir noch nicht im Kader. Dazu ist er ein überragender Typ, der genau in die Mannschaft und zum Weg von Preußen Münster passt“, freut sich SCP-Sportdirektor Peter Niemeyer über die sportlichen sowie menschlichen Attribute, die Jan Dahlke nach Münster mitbringt. „Er hat es in den letzten Jahren unabhängig von der Liga geschafft, eine unglaubliche Torquote an den Tag zu legen und seine Leistungen immer wieder auch eine Spielklasse höher abzurufen“, so der Sportdirektor weiter.

Preußen Münster vor Qualifikation für DFB-Pokal

Sportlich geht es für den SCP am kommenden Mittwoch (5. Mai) im Preußenstadion gegen den SV Lippstadt weiter. Zwar geht es für das Team von Sascha Hildmann in dieser Saison nicht mehr um den Aufstieg in die 3. Liga, dennoch verfolgen die Adler ein großes Ziel. Vier Punkte sind für Preußen Münster für die Qualifikation zur 1. Hauptrunde des DFB-Pokals noch notwendig. „Wir haben für diese Chance in den vergangenen Monaten sehr hart gearbeitet und viel investiert“, sagte der Coach dazu.

Auch interessant

Kommentare