Neuer Verein für Preußens Ex-Trainer

Von den Adlern zu den Löwen: Marco Antwerpen wird Eintracht-Coach

+
Preußens Ex-Coach ist ab sofort Trainer bei Eintracht Braunschweig.

Fast die komplette Hinrunde war er ohne Job – jetzt hat Marco Antwerpen einen neuen Arbeitgeber gefunden. Dem neuen Club imponierte vor allem die Spielweise, mit der Preußen Münsters Ex-Trainer agieren lässt.

  • Marco Antwerpen hat einen neuen Verein in der 3. Liga
  • Der Ex-Trainer von Preußen Münster trainiert ab sofort Eintracht Braunschweig
  • Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben

Münster/Braunschweig – Acht sieglose Spiele waren den Verantwortlichen von Eintracht Braunschweig zu viel – am vergangenen Sonntag (17. November) zogen sie die Reißleine und trennten sich von Trainer Christian Flüthmann. Sein Nachfolger ist ein bekanntes Gesicht bei Preußen Münster.

Von Preußen Münster zu Eintracht Braunschweig: Marco Antwerpen hat neuen Verein

Wie die Niedersachsen am Montag (18. November) bekannt gaben, wird Marco Antwerpen den BTSV ab sofort trainieren. Mit dem 46-Jährigen einigte sich der Verein auf einen Vertrag, der bis zum Saisonende gilt. Antwerpen trainierte zuletzt beim SCP – vor Ende der vergangenen Saison gab er dann sein überraschendes Ende bei Preußen Münster bekannt.

"Marco Antwerpen hat in der Vergangenheit bei mehreren Clubs schon sehr erfolgreich mit Mannschaften gearbeitet. Er steht für eine offensive Spielweise und verfügt über viel Erfahrung und kennt sich in der 3. Liga bestens aus. Wir sind sehr froh, ihn für uns gewonnen zu haben“, erklärte Sportdirektor Peter Vollmann. Der ehemalige Trainer von Preußen Münster wurde zuletzt auch beim 1. FC Kaiserslautern gehandelt.

Nach Spiel gegen Preußen Münster: Marco Antwerpen debütiert gegen Chemnitz

Der gebürtige Unnaer feiert seinen Einstand als Braunschweig-Trainer am kommenden Spieltag gegen den Chemnitzer FC. Zu einem Wiedersehen an der Hammer Straße kommt es in dieser Saison jedoch nicht – Preußen Münster und Eintracht Braunschweig standen sich erst vor einer Woche gegenüber (1:1). Der BTSV belegt in der 3. Liga derzeit den fünften Tabellenplatz (25 Punkte). 

Eine Punktezahl, die man bei Preußen Münster ohne zu zögern annehmen würde. Die Adlerträger befinden sich seit einigen Wochen im Tabellenkeller und haben seit mittlerweile elf Partien keinen Sieg mehr eingefahren. Am 16. Spieltag geht es für die Mannschaft von Trainer Sven Hübscher nach Zwickau. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare