Traditionsduell

Zebras im Anmarsch: Über 2000 MSV-Fans in Münster erwartet

Mit knapp 2100 Fans reist der MSV Duisburg am Samstag nach Muenster an.
+
Mit knapp 2100 Fans reist der MSV Duisburg am Samstag nach Münster an.

Der Tabellenführer kommt ins Preußenstadion: Am Samstag erwartet Preußen Münster den MSV Duisburg. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet bringen eine stolze Masse mit in die Domstadt.

  • Preußen Münster erwartet den Spitzenreiter am Samstag.
  • MSV Duisburg reist mit 2100 Fans in die Domstadt.
  • Die restlichen Blöcke sind für Gästefans tabu.

Münster – Der Start ins neue Jahr ist geglückt. Mit Rückenwind geht der SC Preußen im derzeit leicht stürmischen Münster in das erste Heimspiel des Kalenderjahres. Dort wartet am kommenden Samstag (14 Uhr) ein echter Brocken. 

Nach zwölf Siegen und derzeit 40 Punkten steht der MSV Duisburg momentan unangefochten an der Tabellenspitze der 3. Liga. Der Gastgeber konnte indes am vergangenen Spieltag beim 2:1-Erfolg in Jena, bei dem Lucas Cueto der Matchwinner für Preußen Münster war, den ersten Schritt aus dem Tabellenkeller machen.

Preußen Münster gegen MSV Duisburg: Gästeblock wird voll sein

Das Traditionsduell scheint auch bei den Fans die Vorfreude anzuregen. Nachdem Karten für die Haupttribüne des Preußenstadions bereits ausverkauft waren, ist nun auch das Kontingent für den Gästebereich vergriffen. 2104 Fans des MSV Duisburg reisen zum Duell gegen Preußen Münster – knapp 8000 werden insgesamt erwartet. Das Heimspiel von Preußen Münster gegen den MSV Duisburg endete in einer deutlichen Niederlage: Die Adlerträger unterlagen 1:4. 

Der Verein weist die Gästefans daher ausdrücklich darauf hin, dass es am Spieltag keine Karten für den Gästeblock mehr geben wird. "Außerdem wird Anhängern des MSV Duisburg der Zutritt zu den Heimbereichen – insbesondere in den Blöcken K-O – verwehrt", teilt der SCP zudem mit. Darüber hinaus behält sich Preußen Münster vor, MSV Anhängern, die Tickets für diese Bereiche im Vorfeld gekauft haben, den Zutritt zu verwehren. 

Preußen Münster: Gast aus Duisburg seit drei Spielen sieglos

Während Preußen Münster nach dem Sieg über Jena im ersten Spiel von Neu-Coach Sascha Hildmann wieder näher an die Nicht-Abstiegsplätze gerückt ist, konnte der MSV Duisburg den Abstand von zwei Punkten auf den Zweitplatzierten FC Ingolstadt im direkten Duell (1:1) wahren. Dennoch warten die Zebras seit mittlerweile drei Spielen auf einen Sieg. 

Vor dem Duell gegen den Ruhrclub gibt es beim SCP jetzt wieder Ärger. Preußen Münster hat beschlossen, den Fanblock O von den anderen abzutrennen. Die Fanszene hat daraus nun Konsequenzen gezogen.

Derweil gab der Verein den nächsten Wechsel bekannt: Ugur Tezel verlässt Preußen Münster in Richtung Berliner AK. "Das darf uns nicht noch einmal passieren", sagt Sascha Hildmann vor dem Spiel von Preußen Münster gegen den 1. FC Kaiserslautern. Die Fehler aus dem Duisburg-Spiel sollen nicht wieder vorkommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare