Heimspiel gegen SC Wiedenbrück

Grünes Licht der Stadt: Preußen Münster am Mittwoch vor 2772 Fans

Der Herbst hat die befürchtete zweite Corona-Welle ins Land gebracht. Das hat auch Auswirkungen auf den Fußball. Doch im kommenden Heimspiel von Preußen Münster könnte es wieder etwas stimmungsvoller werden.

Update: 20. Oktober, 13.06 Uhr. Gute Nachrichten für Preußen Münster: Die Stadt hat nun grünes Licht für 2772 Zuschauer beim kommenden Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück gegeben. Grundlage der Genehmigung ist das Hygienekonzept, das der Verein ausgearbeitet hat und von Stadt und NRW-Regierung abgesegnet wurden.

Wie in den vorherigen Heimspielen auch haben nur Inhaber der Unterstützer-Dauerkarte Zugang zum Spiel. Stehplatz-Karten werden bis Mittwoch im Briefkasten eintreffen – wer gegen den SCW auf der Haupttribüne Platz nimmt, bekommt sein Ticket per E-Mail zugesandt. Darüber hinaus gehen am heutigen Dienstag (20. Oktober) ab 16 Uhr 1600 Karten über den Onlineshop von Preußen Münster in den Verkauf. Jeder Käufer erhält maximal zwei Eintrittskarten.

Im Preußenstadion darf nur jeder zweite Platz besetzt werden – im Stehplatzbereich muss der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden. Zudem muss bis zur Einnahme der Plätze die Gesichtsmaske getragen werden. „Den Anweisungen des Ordnungsdienstes ist unbedingt zu folgen“, heißt es in einer Meldung von Preußen Münster.

Preußen Münster gegen Wiedenbrück vor knapp 3000 Fans?

Erstmeldung: 20. Oktober, 10 Uhr. Münster – So richtig glücklich ist in Fußball-Deutschland derzeit niemand. Land auf, Land ab monieren Spieler, Trainer und Verantwortliche sämtlicher Vereine das Fehlen der Fans in den Stadien. Aufgrund der steigenden Coronavirus-Zahlen in den vergangenen Monaten gab es erneut Geisterspiele in einigen Ligen. Für Preußen Münster gibt es für die kommende Partie jedoch einen Hoffnungsschimmer.

VereinPreußen Münster
SpielstättePreußenstadion
TrainerSascha Hildmann

Preußen Münster hofft auf Genehmigung der Stadt

Nachdem beim vergangenen Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte (4:1) nur 300 Fans von Preußen Münster ins Stadion durften, könnten es am kommenden Mittwoch (21. Oktober) schon wieder weitaus mehr werden. Für das Abendspiel gegen den SC Wiedenbrück (Anstoß: 19.30 Uhr) hat die Stadt Münster dem SCP in Aussicht gestellt, vor 2772 Zuschauern antreten zu dürfen. Eine offizielle Genehmigung steht jedoch noch aus.

Die Stadt verweist in diesem Rahmen jedoch auf den Inzidenzwert, der in Münster derzeit bei 27,9 liegt. Sollte der Wert bis Mittwoch auf 35 Coronavirus-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ansteigen, wären nur maximal 1000 Fans im Preußenstadion zugelassen. Der Blick ist bei Preußen Münster am heutigen Dienstag (20. Oktober) daher auf die neuesten Fallzahlen der Stadt gerichtet, die vermutlich am Abend veröffentlicht werden.

Beim kommenden Heimspiel kann der SC Preußen womöglich auf mehr Fans im Stadion hoffen.

Preußen Münster will den vierten Heimsieg der Saison

Sollte es das Okay der Stadt für 2772 Fans gegen den SC Wiedenbrück geben, wird der Verein seine Fans umgehend über den freien Ticketverkauf sowie die Hinweise hinsichtlich der Corona-Maßnahmen im Preußenstadion informieren. Das Team von Trainer Sascha Hildmann will gegen den Gast aus dem Kreis Gütersloh den vierten Heimsieg der Saison eintüten, nachdem Preußen Münster am vergangenen Wochenende gegen Rot-Weiß Essen verlor (0:1).

Rubriklistenbild: © Jürgen Peperhowe/WN

Auch interessant

Kommentare