11. Spieltag

Fleiß wird belohnt: SCP siegt trotz Unterzahl

Fußballer von Preußen Münster kämpfen um den Ball
+
Die Partie gegen den Bonner SC war für Preußen Münster ein wahrer Arbeitssieg.

Preußen Münster konnte den Bonner SC trotz einer diskutablen Roten Karte besiegen. Fußballerisch war es nicht das schönste Spiel – aber auch ein dreckiger Sieg ist ein Sieg.

Nach dem gewonnenen Heimspiel gegen den SC Wiedenbrück war Preußen Münster guter Dinge. Am 11. Spieltag traf der SCP auf den Bonner SC, in dem Trainer Sascha Hildmann keinen schwachen, aber dennoch einen besiegbaren Gegner sah. Und so kam es auch.

VereinPreußen Münster
StadionPreußenstadion
Trainer Sascha Hildmann

Preußen Münster gegen Bonner SC: Spiel beginnt zäh

Preußen Münster war von Anfang an etwas dominanter, als der Bonner SC. Dennoch blieb das Spiel vor 266 Zuschauern zunächst eine Partie auf Augenhöhe. Eher zufällig als gewollt erzielte dann Benedikt Zahn, der zum ersten Mal in der Startelf für den SCP auflief, das erste Tor (28.).

Die Englische Woche steckte den Preußen dennoch in den Knochen: Joshua Holtby fiel vor der Partie wegen muskulärer Probleme aus. Ihn ersetzte Nicolai Remberg – allerdings nur für 44 Minuten. Dann bekam er vom Schiedsrichter Jonas Windeln nach einem Foul eine Rote Karte, über deren Rechtmäßigkeit sich diskutieren lässt. Den zweiten Durchgang spielte Preußen Münster daher in Unterzahl.

SCP in Unterzahl kann Führung beim Bonner SC ausbauen

Und dennoch konnten die Adlerträger ihre Führung ausbauen: Nach einem Freistoß konnten die Verteidiger des Bonner SC nicht richtig klären. Marcel Hoffmeier nahm sich des Abprallers an und beförderte ihn ins Netz (51.). Die Führung von 2:0 konnte der SCP jedoch nicht bis zum Schlusspfiff durchbringen.

Eben dieser Marcel Hoffmeier war es auch, der bei einem Angriff der Bonner eher schlecht aussah. Er tauchte unter einem Ball hindurch und ermöglichte Metin Kizil so die Chance auf den Anschlusstreffer (63.). Abgesehen von den drei Toren und der Karte gab das Auswärtsspiel des SC Preußen Münster nicht viel her. Die Gäste zeigten jedoch besonders in der ersten Hälfte eine starke Defensive.

SC Preußen Münster siegt beim Bonner SC mit 2:1

Am Ende war es reine Fleißarbeit, die den Sieg für den SCP bedeutete. Die Adlerträger schmissen sich in die Zweikämpfe und bemühten sich, den Gegner trotz der erkennbar schlechten Bodenbedingungen möglichst viel laufen zu lassen. Der Trainer von Preußen Münster, Sascha Hildmann, zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Sie sind viel gerannt und das ist einfach schön zu sehen, wenn dann was funktioniert.“

Der Sieg in Unterzahl bedeutet den zweiten Dreier infolge für den SC Preußen Münster. Insgesamt haben sich die Adlerträger ein komfortables Punktepolster aufgebaut: Mit 20 Punkten sind sie auf Platz drei der Regionalliga West. Der Tabellenführer Rot-Weiß Essen hat nur einen Punkt mehr. In der Liga muss sich der SCP erneut einem Auswärtsspiel stellen. Am 13. Spieltag treten sie gegen die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund an. Zuvor geht es noch im Landespokal Westfalen gegen den SCV Neuenbeken (31. Oktober, 17 Uhr).

Auch interessant

Kommentare