3. Liga

Vor dem Spiel gegen Ingolstadt: Hält der SCP der Doppelbelastung stand? 

Ob die Konstitution der Preußen für den Nicht-Abstieg reicht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. 
+
Ob die Konstitution der Preußen für den Nicht-Abstieg reicht, wird sich in den nächsten Wochen zeigen. 

Die 3. Liga fordert die Spieler gerade enorm: Zwei Mal in der Woche ist Spieltag. Das dass auch am SCP nicht spurlos vorbeigeht, zeigte sich im Spiel gegen Großaspach. 

  • Der SCP reiste mit einem Punkt im Gepäck aus Großaspach ab. 
  • Trainer Sascha Hildmann hat eine gute Bilanz in der Rückrunde. 
  • Der SC Preußen Münster trifft als nächstes auf den FC Ingolstadt. 

Münster – Der Nicht-Abstieg ist für den SC Preußen weiterhin denkbar. Trainer Sascha Hildmann spornt die Adlerträger derzeit zu Höchstleistungen an. Dennoch macht sich die Doppelbelastung nach dem Restart der 3. Liga bemerkbar: Im Auswärtsspiel gegen die SG Großaspach hatte der SCP deutlich zu kämpfen

Preußen Münster

Trainer 

Sascha Hildmann

Stadion

Preußenstadion

Kapazität

14.300

Liga

3. Liga

Preußen Münster auf Platz 18 – Heimspiel gegen Ingolstadt steht an

Das Kellerduell gegen die SG Großaspach konnten Fans der Adlerträger im neuen Autokino in Münster anschauen. Grund zum Jubeln blieb jedoch aus. Die Hausherren hatten mehr Ballbesitz und bessere Chancen, letztendlich reichte es aber für beide Mannschaften nicht zum Befreiungsschlag. Die zwei Abstiegskandidaten trennten sich mit einem 0:0. Den Punkt aus diesem Spiel bringt den SCP mit insgesamt 34 Punkten auf Tabellenplatz 18.

Als nächstes wartet ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel auf den SCP: Der FC Ingolstadt kommt am Samstag (13. Juni, Anstoß: 14 Uhr) zum Duell nach Münster. Obwohl der FCI, derzeit auf Platz 9, als klarer Favorit gilt, rechnet Trainer Sascha Hildmann sich gute Chancen für das Heimspiel aus. Seine Elf erreichte in den fünf Spielen seit dem Restart ganze neun Punkte. Nur eine Niederlage mussten die Adlerträger einstecken. Der FCI hingegen bringt es derzeit nur auf einen Sieg nach der Corona-Pause. 

SCP gegen FCI: Partie wird im Autokino in Münster gezeigt

Mit dem Spiel gegen Ingolstadt bleiben Preußen Münster noch sieben Partien, um den Abstieg zu verhindern. Durch die Zwangspause stehen jedoch bis zum Ende der Saison am 4. Juli nur noch englische Wochen an. Durch die Doppelbelastung werden die Spieler besonders gefordert – ob der SCP dieser Aufgabe standhält, wird sich zeigen. 

Keine Zuschauer auf den Rängen: Das Preußenstadion muss weiterhin leer bleiben. 

Auch wenn das Stadion an der Hammer Straße am Samstag leer bleiben muss, haben Fans des SCP auch dieses Mal die Möglichkeit, das Spiel live zu sehen. Erneut überträgt das Autokino in Münster die Partie. 150 Fahrzeuge passen auf das Gelände. Für 19,06 Euro können pro Wagen zwei Erwachsene und zwei Kinder aus dem Haushalt die Begegnung verfolgen. Nach dem 0:0 gegen Ingolstadt ist Preußen Münster nun auswärts gegen den Chemnitzer FC gefordert.

Das Spiel gegen den Chemnitzer FC endete für Preußen Münster dramatisch. Nach dem 0:1 rückt der Abstieg näher. Nur noch fünf Spieltage bleiben dem SCP, um den drohenden Abstieg zu entgehen

Auch das Spiel gegen Eintracht Braunschweig ging verloren. Seit vier Partien gelang Preußen Münster kein Tor mehr.

Möglicherweise steht demnächst das Ende der Geisterspiele bevor. Die Lockerung dieser Regel wird in der Politik diskutiert. 

Auch interessant

Kommentare